Featured Posts

European Student Challenge 2018 / Preisgelder von insgesamt 20.000 €European Student Challenge 2018 / Preisgelder von insgesamt... Die European Student Challenge 2018 bietet interessierten Studierenden ab sofort die Chance, ihre Ideen zusammen mit Experten zu realisieren! Noch bis zum 23.12.17 können sich Studierende, die im WS 2017/18 an einer europäischen Hochschule eingeschrieben sind, auf www.studiunity.de/wettbewerb mit...

weiterlesen ...

Startup Karriere: Vom Automechaniker zur Mundpflege Der in Lübeck aufgewachsene Axel Kaiser zog nach seiner Ausbildung zum Automechaniker nach Berlin, um zu schauen was die Welt zu bieten hat. Heute ist er der Geschäftsführer der Firma DENTTABS. Er produziert ein Zahnpflegeprodukt, das mit Autos eigentlich gar nichts zu tun hat. Wir möchten von ihm...

weiterlesen ...

The Sophomore, das neue Lifestyle Magazin von Mentoring4u Immer wieder werde ich gefragt: Sophomore?  Was ist das eigentlich? Überraschenderweise scheint der Begriff doch nicht so gängig zu sein, dachte ich mir dann nach einer Weile. 256 Tassen Tee getrunken, 74 Mal nachts aufgeschreckt ... 22 Bleistifte zerkaut, 3 Mal das Cover geändert... Um es kurz...

weiterlesen ...

Desiderata: Wo stehe ich? Mich hat dieses Jahr sehr beschäftigt, wie viel Hass und Intoleranz es auf der Welt gab. Und wie Engstirnig viele Menschen einander gegenüber getreten sind. Daher habe ich mich oft an einen Text von Max Ehrmann aus dem Jahre 1927 erinnert. Er heißt "Desiderata" und es geht darum nach einem glücklichen...

weiterlesen ...

Mentees haben gute Vorsätze - auch für 2017 Glück gehabt! Die Welt ist auch am 21. Dezember 2016  nicht untergegangen. Machen wir uns also Gedanken über die weitere Zukunft. Konkreter Vorsatz = Umsetzbarkeit. So sonderbar manche Vorsätze auch sind, bei Menti und seinen Mitschülern könnte es tatsächlich klappen. Ja, wirklich,...

weiterlesen ...

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister von Hamburg übernimmt Schirmherrschaft

Kommentare deaktiviert für Olaf Scholz, Erster Bürgermeister von Hamburg übernimmt Schirmherrschaft

Posted on : 14-09-2015 | By : m_weiss | In : "Auf die Socken, fertig, los!", Autor
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,40 von 5 Sternen)
Loading...

Freie und Hansestadt Hamburg

Erster Bürgermeister

Liebe Mentoren, Teilnehmer und Gestalter der Mentorenveranstaltungen in Hamburg!

Wir in Hamburg freuen uns über Initiativen, die jungen Menschen bei der beruflichen Orientierung und beim Berufseinstieg helfen. Schüler, Studierende und Auszubildende aller Nationalitäten und Kulturkreise erhalten die Chance auf die Berufs- und Lebenserfahrungen erfahrener Profis zuzugreifen.

Führungskräfte aus Wirtschaft, Kultur, Sport und Politik schenken jungen Leuten Zeit. „Muss man Erfahrungen immer selbst machen? “ kommt manchem im Laufe seines Lebens in den Sinn. Und tatsächlich kann man sich manche Sackgasse ersparen, wenn man von den Angeboten des Hauses der Mentoren profitiert.

Ich freue mich ganz besonders, Sie alle hier in Hamburg begrüßen zu dürfen.

Erster Bürgermeister

Olaf Scholz

Grußwort Olaf Scholz

Freestyle Snowboarden – gloryfy BASTARDS 2013 mit 25.000 m3 Schnee in der Zillertal Arena

0

Posted on : 20-01-2013 | By : m_weiss | In : Sport
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 3,67 von 5 Sternen)
Loading...

Dos is fei a Gaudi!

Gerlos (ots) – Die vierte Ausgabe des gloryfy BASTARDS unbreakable big air battle presented by Raiffeisen Club, mitten in Gerlos in der Zillertal Arena, war wieder einmal ein Pflichttermin für Fans gepflegter Freestyle-Action und so verwandelte sich das idyllisch verschneite Dorfzentrum für einen Tag lang in den Nabel der Freestyle-Welt.
Der Tiroler Daniel Mösl dominierte das Finale im Snowboarden. Den Sieg in den Freeski-Finals holte sich Oscar Scherlin aus Schweden.

Daniel Mösl und Oscar Scherlin gewinnen gloryfy BASTARDS 2013 Bildrechte: sedlakpoto.com/Matthias Sedlak Fotograf: Zillertal Arena

Mit perfekt ausgeführten Tricks wie einem Double Backflip Indy (in seinem Technik-Run) und einem Cab Rodeo 540 Melon Nosebone (in seinem Style-Run) holte sich der 24-jährige Österreicher in einem atemberaubenden Final-Run den EUR 4.000,- Siegerscheck in der Snowboard Wertung und verwies Alessandro Boyens aus Deutschland und Niko Länsio aus Finnland auf den zweiten und dritten Platz.

Bei den Freeskiern griff Oscar Scherlin (21) aus Schweden tief in die Trickkiste und sicherte sich mit einem Switch 1080 Tail (in seinem Technik-Run) und einem Cork 540 Tail (in seinem Style-Run) den obersten Podestplatz. Dicht auf den Fersen waren ihm Flo Geyer aus Deutschland und Viktor Moosmann aus Österreich die sich den zweiten und dritten Platz in der Freeski-Wertung sichern konnten!

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren die insgesamt 32 angereisten Freestyle-Profis aus acht Nationen in der nachmittäglichen Qualifikation um die begehrten 16 Startplätze für das Semi-Finale am Abend.

Darunter waren Szenegrößen wie eben Flo Geyer (Deutschland), Andri Ambühl (Schweiz) oder Spencer Kraimes (USA) bei den Freeskiern oder Peter König (Österreich), Kim Rune Hansen (Norwegen) oder Janne Lipsanen (Finnland) bei den Snowboardern.

Im Flutlicht-Finale kämpften schließlich die besten acht Snowboarder und die besten acht Freeskier unter klarem Himmel um insgesamt EUR 11.000,- Preisgeld.

Auf dem beeindruckendem Setup mitten im Dorfzentrum von Gerlos – gebaut aus insgesamt 25.000 Kubikmeter Schnee – bestaunten rund 3.500 begeisterte Zuschauer die Show der Rider. Ein hochtechnischer Trick jagte den Nächsten und bei Luftständen von bis zu 6 Metern blieb auch die Airtime und eine gehörige Portion Style nicht auf der Strecke.

(Autor: Christian Daum  /  alle Fotos: sedlakpoto.com/Matthias Sedlak,  Fotograf: Zillertal Arena  /  Quelle: WWW.TOURISMUSPRESSE.ATwww.zillertalarena.com)

Talentierte junge Schwimmer mit Unterstützung der Wirtschaft auf Erfolgskurs!

0

Posted on : 19-12-2012 | By : m_weiss | In : Employer Branding, Förderung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich setzt sich für die Förderung von jungen Nachwuchssportlern ein.
Als Schirmherr unterstützt er ab sofort das DVAG-Juniorteam, das Förderprogramm der Deutschen Vermögensberatung  für junge begabte Schwimmer. „Es freut mich sehr, gemeinsam mit dem DVAG-Juniorteam die Nachwuchstalente zu entdecken und zu fördern und somit einen Beitrag zur Sicherung der Zukunft des deutschen Schwimmsports zu leisten. Das DVAG-Juniorteam ist ein erfolgreiches Beispiel für das Engagement von Wirtschaftsunternehmen im Sport„, so Dr. Hans-Peter Friedrich.

Der Schirmherr: Dr. Friedrich Zimmermann (Bundesinnenminister)

Der Schirmherr: Dr. Hans-Peter Friedrich (Bundesinnenminister)

Seit Mitte 2011 unterstützt die Deutsche Vermögensberatung mit vielfältigen Leistungen wie z. B. Finanzierungen der Trainingslager oder Fahrtkostenzuschüssen die jungen Schwimmer. Zehn  Sportler werden so aktiv gefördert. Das DVAG-Juniorteam ist überregional und setzt sich aus folgenden Sportlern zusammen: : Metin Aydin (SG Essen), Elena Czeschner (SG Schwabmünchen-Nördlingen), Annalena Felker (SG Gelsenkirchen), Rosalie Käthner (SG Frankfurt), Max Pilger (SSF Bonn), Julia Becker (Berliner TSC), Alina Brenz (SV Wasserfreunde Meiningen), Paul Hentschel (SC Chemnitz), Lennard Juhra (Potsdamer SV) und Marek Ulrich (SV Halle).

Zusätzlich stehen Profi-Spitzenschwimmer, Marco Koch und Paul Biedermann als Paten den DVAG-Juniorteammitgliedern mit Rat und Tat zur Seite. Paul Biedermann dazu:  „Die Erfolge der Talente zeigen uns, dass wir mit dem DVAG-Juniorteam auf dem richtigen Weg sind!

DVAG-Juniorteam mit Paul Biedermann und Marco Koch

DVAG-Juniorteam mit Paul Biedermann und Marco Koch

Mentoring4u gratuliert den jungen Schwimmern zu diesem interessanten, langfristig denkenden Partner. Hoffen wir mal, dass auch noch andere Unternehmen sich ein Beispiel an dieser Partnerschaft nehmen und in dieser direkten Sportförderung – in welcher Sportart auch immer – aktiv werden. Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter und Kunden in diese Partnerschaften aktiv mit ein. Ein echter Employer Branding Ansatz. Die Sportler, potentielle Mitarbeiter, Mitarbeiter und Kunden werden es Ihnen danken.

Schon während des diesjährigen  2. Deutschen Mentorentages unter dem Motto  „Personalstrategien mit Hidden Potentials“ hat sich Mentoring4u mit seinem Partner, der ConActivity KG, mit den Thema „Employer Branding“ intensiv auseinandergesetzt.

(Autor: M. Weiss  /   Bilder & Quelle: DVAG)

Ein ganz sympathischer Firmenlauf: J.P.Morgan Corporate Challenge 2012 in Frankfurt/M.

0

Posted on : 22-06-2012 | By : m_weiss | In : Autor, Firmenläufe
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,63 von 5 Sternen)
Loading...

Irre Motive, schöne Rücken und sympathische Läuferinnen und Läufer. Ein Potpourri, unsere Fortsetzung:

Der Titel trifft zu und dafür danken wir den Läufern und Läuferinnen der J.P. Morgan Challenge auch ganz besonders.

Die letzte Läufergruppe starte nach nahezu 40 Minuten. 68.581 Läuferinnen und Läufer aus 2.760 Firmen starteten vor dieser Gruppe.

Die Tribüne im Hintergrund

…auch dabei

Das wollen wir hoffen.

Also wirklich, wenn wir auch nur Rücken zeigen, es waren erheblich mehr aktiv.

Das war die Ruhe vor dem Lauf. Eine andere Variante sehen Sie unten:

Ruhe am Opernbrunnen….

Was für eine Chance für behinderte Sportler! Hier gibt’s noch mehr Informationen

…und immer weiter ….

….wenn es nicht mehr ging, ging es gratis weiter ..

…mit ganz viel Power….

..und alle Filialen durften mit dabei sein….

..verantwortungsvoll…


…und gemeinsam ans Ziel…


… auch mit Langläufern…

….gesundheitsfördernd….


…auch Canada Life….

Mach mit

…tolle Idee!

„Auf die Party….“

Startnummern in den 30 Tausendern mit viel Qualität & Spaß


..und tollen Farben und Sprüchen…

….und Zuschauern…

…und Mitläufern…

….  von nah und fern…


…wohin?

Abflugvorbereitung…

… die werden sich freuen…

Super Unterstützung, J.P.Morgan Corporate Challenge 2012 in Frankfurt/M. bringt € 247.000 für behinderte Sportler. Hier finden Sie noch mehr „Rücken-Bilder“.


…..in die weite Welt?

…Teamwork


….und immer weiter…

Überholen verboten!!

….


….die Begleiter…


…Ökostrom to reach target…


…oder so:


…strahlend…



i
mmer alles dabei?

….ohne diese Rücken wäre gar nix gegangen. Vielen Dank für die Unterstützung dieses Tages!


….und laufen und laufen und laufen und doch sitzen sie…


….und wir hätten noch so viele andere Photos gezeigt.

Was für eine Chance für behinderte Sportler! Hier gibt’s noch mehr Informationen

Schicken Sie uns ein Photo Ihrer Gruppe oder am Besten die T-Shirt-Rück- oder Motivseiten. Wir veröffentlichen die pfiffigsten. Bitte an redaktion@mentoring4u.de Wir freuen uns auf Ihre Bilder.

Super Unterstützung, J.P.Morgan Corporate Challenge 2012 in Frankfurt/M. bringt € 247.000 für behinderte Sportler. Hier finden Sie noch mehr „Rücken-Bilder“.

(Autor: M. Weiss  /  Bilder: M. Weiss  /  Bildbearbeitung: D. Balci)

Gymnastiklehrer/in und immer in Bewegung

0

Posted on : 06-03-2012 | By : D_Balci | In : Jobvorstellung, Schule
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,67 von 5 Sternen)
Loading...

Gymnastiklehrer/in
Sie verfolgen das Ziel, Menschen jeden Alters durch Bewegungsübungen dazu zu verhelfen, sich zu entspannen und ihre Gesundheit zu erhalten. Gymnastiklehrer/innen arbeiten in den Bereichen Prävention und Rehabilitation sowie Sport und Freizeit. Sie motivieren zu Bewegungsfreude und fördern Bewegungssinn, Körpergefühl und Gesundheitsverständnis. Die Auswahl des Übungsprogramms stimmen sie auf den jeweiligen Teilnehmerkreis ab. Das können sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen sein. Sie arbeiten vorwiegend in Fitnesszentren und Sportvereinen, in denen Gymnastik und Rückenschulungen angeboten werden; auch in Vorsorge- und Rehabilitationskliniken sind Gymnastiklehrer/innen tätig. Darüber hinaus bieten allgemeinbildende Schulen sowie Sport- und Kurhotels, die für ihre Gäste ein Gymnastikangebot bereitstellen, weitere Beschäftigungsmöglichkeiten. Gymnastiklehrer/in ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen. Je nach Bundesland führt die Ausbildung zu unterschiedlichen Abschlussbezeichnungen. Die Ausbildung dauert 2 bis 3 Jahre. Mit unter sind Zusatzqualifikationen Bestandteil der Ausbildung. Ausbildungsgänge zum Gymnastiklehrer bzw. zur Gymnastiklehrerin gibt es auch an anderen Bildungseinrichtungen. Ausbildung und Prüfung werden dort nach internen Regelungen der jeweiligen Bildungsträger durchgeführt. Vorausgesetzt wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss. Teilweise sind vor Ausbildungsbeginn die gesundheitliche Eignung für den Beruf durch ein ärztliches Attest sowie eine Ausbildung in Erster Hilfe nachzuweisen.
 Der Besuch von schulischen Einrichtungen wird nicht vergütet.

(Quelle: Lexikon der Ausbildungsberufe der Bundesagentur für Arbeit)

Mentoring4u Tipps für die Zukunft, Karriereplanung und Plan B

oder was Sie beachten können, wenn das Ausbildungsende naht.

Studieren ohne Abitur – Viele Wege führen ans Ziel! Aufgepaßt PlanB!

Berufsausbildung in Deutschland – Ausbildung und duales Studium nach G8
Ausbildung und duales Studium nach G8. 
Die Absolventenzahlen der nächsten Jahrgänge kumulieren sich in einigen Bundesländern so stark, dass es zu Engpäsen in einigen Studienfächern kommen wird. Da ist gute Information besonders wichtig, welche Studiengänge es gibt.

Information ist alles 
Haut rein! Geht an die Hochschulen, sprecht mit Leuten, die schon das Studienfach belegt haben, auch ein Ranking im Netz hilft zur Einschätzung der Chancen. Und gut ist auch neugeschaffene Studiengänge und ungewöhnliche näher unter die Lupe zu nehmen. Vieles ist heute möglich in Kooperation mit Unternehmen. So gelingt Euch der Einstieg in die Praxis besonders leicht, da betriebliche Abläufe mit in den Studienablauf eingebunden werden. Im vorliegenden Mentoring4u TV-Ratgeber stellen wir Euch zunächst drei weltweit operierende Unternehmen vor.

Das Redaktionsteam von mentoring4u wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Wahl des richtigen, auf Sie passenden Berufsziels!

Mentoring4u: Karriereplanung und Praktika
Zu viele Kilos auf der Waage? Ständige schmerzen wir Rücken-oder Kopfschmerzen? Gymnastik hilft dabei, Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu fördern!

Als Gymnastiklehrer/in motivieren Sie zu Bewegungsfreude und fördern Bewegungssinn, Körpergefühl und Gesundheitsverständnis. Sie stimmen die Auswahl des Übungsprogramms jeweils nach dem Teilnehmerkries ab. Diese können sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen sein.

Der Bund des Deutschen GymnastikBunds DGymB e.V. kann Ihnen sicherlich weiterhelfen, den passenden Ansprechpartner zu finden.

Ähnliche Berufe hier auf Mentoring4u:
Sport- und Fitnesskaufmann/-frau
Diätassistent/in

Die perfekte Bewerbungsmappe
Das ist so eine Sache mit der Bewerbung. Sie ist eine (vielleicht lästige) formale Übung und zugleich die Chance Eure Motivation und Eure Stärken optimal zu präsentieren. In Mentoring4u.TV– Film zeigt Euch Max Musterknabe welche Bewerbung erfolgreich sein kann und dass die Hypochonderbewerbung nicht sicher dazu gehört. Bewerbungsmappe – richtig gemacht!

Tipps für die Bewerbung
Nutzen Sie unsere Online-Mentorings kommen Sie den Mentoren ganz nah. Machen Sie mit oder schauen Sie sich die aufgezeichneten Mentorings online noch mal an!

Wie Sie sich dann auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten finden Sie hier online

Tipps kurz vor Beendigung der Ausbildung und PlanB
Haben Sie schon mal darüber nachgedacht noch eine Runde über eine Universität zu drehen, damit können Sie sich selbst noch einmal unter Beweis stellen. Lesen Sie dazu auch unseren Artikel “Studieren ohne Abi“ .

Alles was Recht ist – Arbeitsrecht

Im letzten Teil unseres Ratgebers geht es ums Recht. Die Frage: “Ist es erlaubt am Arbeitsplatz während der Arbeitszeit zu surfen?” Darauf gibt im Mentoring4u TV der Fachanwalt für Arbeitsrecht, Herr Bodo Lindena aus Wiesbaden Antwort. Reinschauen und Bescheid wissen.

Sollten sich Fragen ergeben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns an redaktion@mentoring4u.de oder senden uns Ihren Kommentar.

(Autor: Dilan Balci (Auszubildende) |  Bild & Thumb: Dilan Balci  |  Quellen: www.dgymb.de, Lexikon der Ausbildungsberufe der Bundesagentur für Arbeit und Mentoring4u TV )

Sportassistent/in unterstützt Verbände in Management, Organisation und Verwaltung

0

Posted on : 06-02-2012 | By : D_Balci | In : Karriereplanung, Schule
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,43 von 5 Sternen)
Loading...

Zu ihren kaufmännischen Aufgaben gehört z.B. das Erstellen von Haushaltsplänen, Abrechnungen und Kalkulationen. In Vereinen und Verbänden wirken Sportassistenten und -Assistentinnen beim Erschließen von Finanzquellen mit.

Beispielsweise werben sie Sponsoren oder beantragen Fördergelder. Sie beobachten das einschlägige Marktgeschehen und erarbeiten Marketingkonzepte. Ihre organisatorischen Fähigkeiten sind gefragt, wenn sie in Vereinen oder bei Betreibern von Sportanlagen den täglichen Sportbetrieb planen und koordinieren, die Einhaltung der Sicherheitsnormen im Sportbereich kontrollieren oder besondere Sportveranstaltungen organisieren. Auch die Beratung von Kunden, z.B. über Kurs- und Trainingsangebote, fällt in ihren Aufgabenbereich. Sind sie selbst im Trainings- und Wettkampfbetrieb tätig, ist eigene körperliche Fitness erforderlich. Hier unterstützen sie die Trainer/innen oder leiten selbst Sport- und Bewegungskurse. Da sie sportmedizinische Kenntnisse besitzen, beraten sie daneben auch Kunden nach den Grundsätzen der allgemeinen Trainingslehre und in Fragen der gesundheitlichen Prävention und Rehabilitation. Mit einer Zusatzqualifikation können sie außerdem als Trainer/in (C), Fachübungsleiter/in oder Vereinsmanager/in arbeiten. Sie arbeiten in Sportverbänden und -vereinen, in der kommunalen Sport- und Sportstättenverwaltung, bei Sportreiseveranstaltern sowie in Fitness-Studios. Sportassistent/in ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen. Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Ggf. können Zusatzqualifikationen erworben werden. Vorausgesetzt wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss. Teilweise ist vor Ausbildungsbeginn die gesundheitliche Eignung für den Beruf nachzuweisen, ggf. auch durch ein ärztliches Attest.
Der Besuch von schulischen Einrichtungen wird nicht vergütet.

(Quelle: Lexikon der Ausbildungsberufe der Bundesagentur für Arbeit)

Mentoring4u Tipps für die Zukunft, Karriereplanung und Plan B

oder was Sie beachten können, wenn das Ausbildungsende naht.

Studieren ohne Abitur – Viele Wege führen ans Ziel! Aufgepaßt PlanB!

Berufsausbildung in Deutschland – Ausbildung und duales Studium nach G8
Ausbildung und duales Studium nach G8. 
Die Absolventenzahlen der nächsten Jahrgänge kumulieren sich in einigen Bundesländern so stark, dass es zu Engpässen in einigen Studienfächern kommen wird. Da ist gute Information besonders wichtig, welche Studiengänge es gibt.

Information ist alles 
Haut rein! Geht an die Hochschulen, sprecht mit Leuten, die schon das Studienfach belegt haben, auch ein Ranking im Netz hilft zur Einschätzung der Chancen. Und gut ist auch neugeschaffene Studiengänge und ungewöhnliche näher unter die Lupe zu nehmen. Vieles ist heute möglich in Kooperation mit Unternehmen. So gelingt Euch der Einstieg in die Praxis besonders leicht, da betriebliche Abläufe mit in den Studienablauf eingebunden werden. Im vorliegenden Mentoring4u TV-Ratgeber stellen wir Euch zunächst drei weltweit operierende Unternehmen vor.

Das Redaktionsteam von mentoring4u wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Wahl des richtigen, auf Sie passenden Berufsziels!

Mentoring4u: Karriereplanung und Praktika
Als Sportassistent/in nehmen Sie in Sportverbänden und -vereinen Aufgaben in Management, Organisation und Verwaltung wahr, ebenso übernehmen Sie Trainigsaufgaben und leiten Kurse in Sportvereinen.

Sportassistenten und -assistentinnen arbeiten in Sportverbänden und -vereinen sowie in Fitness-Studios.

Falls Sie nach dem richtigen Ansprechpartner suchen wenden Sie sich an die folgenden Verbände:
Deutscher Rollstuhl Sportverband e.V.
Deutscher Behinderungssportverband e.V.
Landessportbund Hessen e.V.
Bayerischer – Landessportverband e.V.

Weitere Informationen können Sie auch in folgenden Museen sammeln:
Das SportMuseum Hamburg
Deutsches Sport & Olympia Museum

Ähnliche Berufe hier auf Mentoring4u:
Sportfachmann/-frau
Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

Die perfekte Bewerbungsmappe

Das ist so eine Sache mit der Bewerbung. Sie ist eine (vielleicht lästige) formale Übung und zugleich die Chance Eure Motivation und Eure Stärken optimal zu präsentieren. In Mentoring4u.TV– Film zeigt Euch Max Musterknabe welche Bewerbung erfolgreich sein kann und dass die Hypochonderbewerbung nicht sicher dazu gehört. Bewerbungsmappe – richtig gemacht!

Tipps für die Bewerbung
Nutzen Sie unsere Online-Mentorings kommen Sie den Mentoren ganz nah. Machen Sie mit oder schauen Sie sich die aufgezeichneten Mentorings online noch mal an!

Wie Sie sich dann auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten finden Sie hier online

Tipps kurz vor Beendigung der Ausbildung und PlanB
Haben Sie schon mal darüber nachgedacht noch eine Runde über eine Universität zu drehen, damit können Sie sich selbst noch einmal unter Beweis stellen. Lesen Sie dazu auch unseren Artikel “Studieren ohne Abi“ .

Nehmen Sie schon während Ihrer Ausbildung Kontakt mit Ihrem derzeitigen Arbeitgeber auf. Fühlen Sie vor, ob eine Übernahme nach Abschluss der Ausbildung möglich ist. Vielleicht fühlen Sie sich aber auch besser, nach der Ausbildung nicht in demselben Betrieb zu arbeiten. Sprechen Sie nicht unbedingt die direkte Konkurrenz Ihres alten Arbeitgebers an. Das gehört sich nicht!

Suchen Sie sich rechtzeitig den möglichen Arbeitgeber aus.  Auf jeden Fall arbeitet jedes Unternehmen auf seine Art, da ist es nicht verwunderlich, wenn Sie auch nach der Lehrzeit Ihre Technik noch verbessern können. Aktiv bewegen, müssen Sie sich allerdings selbst. Seien Sie flexibel. Ganz besonders wichtig ist dann Ihre Argumentation. Überlegen Sie sich im Voraus gut, warum Sie wechseln möchten. Eine Übersicht mit Pro und Contra, also was spricht für  bzw. was spricht gegen den derzeitigen Arbeitgeber, könnte sich als nützlich erweisen.

Alles was Recht ist – Arbeitsrecht
Im letzten Teil unseres Ratgebers geht es ums Recht. Die Frage: “Ist es erlaubt am Arbeitsplatz während der Arbeitszeit zu surfen?” Darauf gibt im Mentoring4u TV der Fachanwalt für Arbeitsrecht, Herr Bodo Lindena aus Wiesbaden Antwort. Reinschauen und Bescheid wissen.

Sollten sich Fragen ergeben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns an redaktion@mentoring4u.de oder senden uns Ihren Kommentar.

(Autoren: M. Weiss & Dilan Balci (Auszubildende) |  Bild & Thumb: Pixelio  |  Quellen: www.drs.org, www.dbs-npc.de, www.landessportbund-hessen.de, www.blsv.de, www.sportmuseum-hamburg.de, www.sportmuseum.deLexikon der Ausbildungsberufe der Bundesagentur für Arbeit und Mentoring4u TV )

Trend: Langfristige Stärkung von Familienfreundlichkeit im Sportverein

0

Posted on : 31-01-2012 | By : A_Damayanti | In : Autor, Förderung, privates Engagement
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,17 von 5 Sternen)
Loading...

Im März 2011 haben das Bundesfamilienministerium und der Deutsche Olympische Sportbund mit dem 22-monatigen Projekt unter dem Motto „ Sport bewegt Familien- Familien bewegen Sport“ gestartet. Ziel ist es, die Familienfreundlichkeit in den 91.000 Sportvereinen weiter zu entwickeln. Außerdem geht in diesem Projekt darum, die Vereinbarkeit von Sport, Familie, Beruf und Ehrenamt im Sport zu fördern.
www.familie-sport.de

„Gemeinsam etwas erreichen, gemeinsam etwas erleben, das stärkt den Zusammenhalt in der Familie und zwischen den Generationen. Darum sind familienfreundliche Strukturen im Sportverein so wichtig. Zusammen mit dem DOSB will das Familienministerium dazu beitragen, dass noch mehr Familien den Sport bewegen und der Sport noch mehr Familien in Bewegung bringt!“ äußert der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Dr. Hermann Kues, der für das Bundesfamilienministerium die Auszeichnung der beiden Familien vornahm.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen (BMFSFJ) und Jugend der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ehrten am 31. Januar 2012 im Frankfurter Römer die Ringerfamilie Englich mit der Auszeichnung im Bereich Spitzensport und den Familienverbund Schwarz- Weiß Griesheim e.V. als erster Preisträger für den Breitensport. Beide Familien erhalten auf dem DOSB-Neujahrsempfangs neben der Urkunde eine Einladung zum Familienurlaub in einem Robinson-Club.

Ergebnisse des Projekts sind in der Brochüre „Familienfreundlichkeit im Sportverein“ gebündelt, die angesichts von Beispielen aufzeigt, wie Sportvereine noch familienfreundlicher werden können. Zudem informiert diese Webseite www.familie-sport.de über passende Vereinsangebote für Familien und Bewegungstipps, die in den häuslichen Familienalltag integriert werden können.

Nähere Informationen  zum Projekt „Familien bewegen den Sport- Sport bewegt Familien“ finden Sie auch unter www.bmfsfj.de.

(Autor: Ayu Damayanti ( Praktikantin) |  Bild & Thumb: M. Weiss  |  Quellen: Photocase: al73_ www.bmfsfj.de und www.dosb.de)

Sportfachmann/-frau …..schon mal einen Sportwettbewerb organisiert? Wenn ja, dann ist das Ihr Beruf

0

Posted on : 26-01-2012 | By : D_Balci | In : Ausbildung, Karriere, Plan B, Studium, Weiterbildung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,86 von 5 Sternen)
Loading...


Sportfachmann/-frau
Sportfachleute organisieren und koordinieren in Sportvereinen und -verbänden sowie in Sport- und Fitnessstudios den Trainings- und Wettkampfbetrieb, erarbeiten Konzepte für den Breiten- und Wettkampfsport, trainieren Sportler/innen und betreuen diese während der Wettkämpfe. Neben ihren Trainings- und Organisationsaufgaben erstellen sie im Geschäftsbetrieb z.B. Statistiken und führen Kalkulationen durch. Außerdem kennen sie sich mit der Beschaffung und Wartung von Sportgeräten aus und überneh-men die Pflege von Sportstätten und Anlagen. Sie erwerben außerdem Zusatzqualifikationen und können dann als lizenzierter Fitnesstrainer bzw. lizenzierte Fitnesstrainerin,Trainer/in (Lizenzen B und C) oder als Übungsleiter/in arbeiten. Sportfachleute arbeiten in Sportvereinen und -verbänden sowie in Sport- und Fitnessstudios. Sportfachmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird in der Sport-und Fitnessbranche angeboten.

(Quelle: Lexikon der Ausbildungsberufe der Bundesagentur für Arbeit)

Mentoring4u Tipps für die Zukunft, Karriereplanung und Plan B

oder was Sie beachten können, wenn das Ausbildungsende naht.

Studieren ohne Abitur – Viele Wege führen ans Ziel! Aufgepaßt PlanB!

Berufsausbildung in Deutschland – Ausbildung und duales Studium nach G8
Ausbildung und duales Studium nach G8. 
Die Absolventenzahlen der nächsten Jahrgänge kumulieren sich in einigen Bundesländern so stark, dass es zu Engpäsen in einigen Studienfächern kommen wird. Da ist gute Information besonders wichtig, welche Studiengänge es gibt.

Information ist alles 
Haut rein! Geht an die Hochschulen, sprecht mit Leuten, die schon das Studienfach belegt haben, auch ein Ranking im Netz hilft zur Einschätzung der Chancen. Und gut ist auch neugeschaffene Studiengänge und ungewöhnliche näher unter die Lupe zu nehmen. Vieles ist heute möglich in Kooperation mit Unternehmen. So gelingt Euch der Einstieg in die Praxis besonders leicht, da betriebliche Abläufe mit in den Studienablauf eingebunden werden. Im vorliegenden Mentoring4u TV-Ratgeber stellen wir Euch zunächst drei weltweit operierende Unternehmen vor.

Das Redaktionsteam von mentoring4u wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Wahl des richtigen, auf Sie passenden Berufsziels!

Mentoring4u: Karriereplanung und Praktika
Sportfachmänner/-frauen planen und organisieren z.B. Trainings- und Wettkampfveranstaltungen dazu ist es wichtig das Sie die Befähigung zum Planen und Organisieren besitzen, sowie Pädagogisches Geschick (fürs motivieren von Sportlern und Sportlerinnen ebenso fürs trainieren von Jugendgruppen).

Sportfachleute arbeiten meist in Sportvereinen und- verbänden sowie in Sport- und Fitnessstudios.
Fragen Sie doch einfach in folgenden Anlaufstellen für mehr Infos sowie für eine Chance für ein freiwilliges Praktikum nach:

Bayerischer Landes-Sportverband e.V.
DJK-Sportverband e.V.
Sportverband Kiel e.V.
Landessportbund Hessen e.V.

Aufstiegsweiterbildung: Fitnessfachwirt/in, Sportfachwirt/in
Hochschulbildungsgänge:
Sportökonom/in, Sportpädagoge/-pädagogin, Sportwissenschaftler/in
Ähnliche Berufe auf Mentoring4u:
Sport- und Fitnesskaufmann/-frau, Diätassistent/in

Die perfekte Bewerbungsmappe
Das ist so eine Sache mit der Bewerbung. Sie ist eine (vielleicht lästige) formale Übung und zugleich die Chance Eure Motivation und Eure Stärken optimal zu präsentieren. In Mentoring4u.TV– Film zeigt Euch Max Musterknabe welche Bewerbung erfolgreich sein kann und dass die Hypochonderbewerbung nicht sicher dazu gehört. Bewerbungsmappe – richtig gemacht!

Tipps für die Bewerbung
Nutzen Sie unsere Online-Mentorings kommen Sie den Mentoren ganz nah. Machen Sie mit oder schauen Sie sich die aufgezeichneten Mentorings online noch mal an!

Wie Sie sich dann auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten finden Sie hier online

Tipps kurz vor Beendigung der Ausbildung und PlanB
Nehmen Sie schon während Ihrer Ausbildung Kontakt mit Ihrem derzeitigen Arbeitgeber auf. Fühlen Sie vor, ob eine Übernahme nach Abschluss der Ausbildung möglich ist. Vielleicht fühlen Sie sich aber auch besser, nach der Ausbildung nicht in demselben Betrieb zu arbeiten. Sprechen Sie nicht unbedingt die direkte Konkurrenz Ihres alten Arbeitgebers an. Das gehört sich nicht!

Suchen Sie sich rechtzeitig den möglichen Arbeitgeber aus. Sprechen Sie beispielsweise auch international tätige Unternehmensberatungen, Werbeagenturen und Industrieunternehmen an. Personen mit Kontakt zu Sportlern werden immer gerne gesucht. Lernen, lernen, lernen und hinterher die Früchte ernten. Auf jeden Fall arbeitet jedes Unternehmen auf seine Art, da ist es nicht verwunderlich, wenn Sie auch nach der Lehrzeit Ihre Technik noch verbessern können. Aktiv bewegen, müssen Sie sich allerdings selbst. Seien Sie flexibel. Ganz besonders wichtig ist dann Ihre Argumentation. Überlegen Sie sich im Voraus gut, warum Sie wechseln möchten. Eine Übersicht mit Pro und Contra, also was spricht für  bzw. was spricht gegen den derzeitigen Arbeitgeber, könnte sich als nützlich erweisen.

Alles was Recht ist – Arbeitsrecht
Im letzten Teil unseres Ratgebers geht es ums Recht. Die Frage: “Ist es erlaubt am Arbeitsplatz während der Arbeitszeit zu surfen?” Darauf gibt im Mentoring4u TV der Fachanwalt für Arbeitsrecht, Herr Bodo Lindena aus Wiesbaden Antwort. Reinschauen und Bescheid wissen.

Sollten sich Fragen ergeben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns an redaktion@mentoring4u.de oder senden uns Ihren Kommentar.

(Autoren: M. Weiss & Dilan Balci (Auszubildende) |  Bild & Thumb: Pixelio |  Quellen: www.mcfit.com, www.fitnessfirst.de, www.puretraining.de ,Lexikon der Ausbildungsberufe der Bundesagentur für Arbeit und Mentoring4u TV )

Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

0

Posted on : 29-11-2011 | By : A_Damayanti | In : Job, Karriere, Plan B
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,50 von 5 Sternen)
Loading...

Sport & Karriere

Ähnliche Berufe und Artikel zum Thema Sport hier auf Mentoring4u:

Bademeister/in, Fachangestellte/er für Bäderbetriebe, Tanzpädagoge, Fußballkarrieren
Lesen Sie auch unseren Artikel zum Thema Sport verbindetund Sport & Karriere – Einstellungsgrund vs Einstellungshindernis.

Mentoring4u: Karriereplanung und Praktikaa
Ihnen sollte bewusst sein, dass einen engen Bezug zum Sportwesen und ein betriebswirtschaftliches Verständnis in diesem Beruf erwartet werden. Falls Sie sich noch unsicher sind, ob Sie den Beruf Sport- und Fitnesskaufmann/-frau erlernen möchten , sollten Sie in erster Linie die Tätigkeiten dieses Berufes näher kennenlernen.  Sie haben die Gelegenheit in diesem Beruf ein Praktikum  beispielsweise bei Sportverbänden und- vereinen, Betreibern von Golfplätzen, von Schwimmbädern, Kletterhallen und Fußballstadien sowie in Wellness- und Gesundheitszentren oder Sportveranstaltern und Sportschulen zu absolvieren.
Das Praktikum dient dem Ziel, dass Sie Ihr theoretisches Wissen mit praktischen Erfahrungen verknüpfen.

Falls Sie bei der Suche eines konkreten Ansprechpartners nicht fündig werden, besteht Ihnen die Möglichkeit sich beispielsweise an folgende Verbände anzuwenden:
Sport-Verband Dormagen e.V.
Sportverband Kamen
Sportverband Detmold
Sportverband Kiel

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Deutscher Rollstuhl – Sportverband e.V.

Weitere Informationen zu diesem Beruf könenn Sie beispielsweise bei den Museen sammeln.
Das SportMuseum Hamburg und Deutsche  Sport & Olympia Museum sind nur einige davon.

Das Gehalt eines/r Sport- und Fitnesskaufmann/frau  finden Sie hier.

Die perfekte Bewerbungsmappe
Das ist so eine Sache mit der Bewerbung. Sie ist eine (vielleicht lästige) formale Übung und zugleich die Chance Eure Motivation und Eure Stärken optimal zu präsentieren. In Mentoring4u.TV Film zeigt Euch Max Musterknabe welche Bewerbung erfolgreich sein kann und dass die Hypochonderbewerbung nicht sicher dazu gehört. Bewerbungsmappe – richtig gemacht!

Tipps für die Bewerbung
Nutzen Sie unsere Online-Mentorings kommen Sie den Mentoren ganz nah. Machen Sie mit oder schauen Sie sich die aufgezeichneten Mentorings online noch mal an!

Wie Sie sich dann auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten finden Sie hier online

Tipps kurz vor Beendigung der Ausbildung und PlanB
Nehmen Sie schon während Ihrer Ausbildung Kontakt mit Ihrem derzeitigen Arbeitgeber auf. Fühlen Sie vor, ob eine Übernahme nach Abschluss der Ausbildung möglich ist. Vielleicht fühlen Sie sich aber auch besser, nach der Ausbildung nicht in demselben Betrieb zu arbeiten. Sprechen Sie nicht unbedingt die direkte Konkurrenz Ihres alten Arbeitgebers an. Das gehört sich nicht!

Suchen Sie sich rechtzeitig den möglichen Arbeitgeber aus. Sie müssen nur wissen, wo Sie wirklich hin wollen. Langfristig ist es noch lohnender, wenn Sie sich einen Betrieb in einer anderen Stadt aussuchen. Lernen, lernen, lernen und hinterher die Früchte ernten. Denken Sie doch auch einmal darüber nach, ob ein Studium für Sie interessant ist.   Lesen Sie dazu auch unseren Artikel „Studieren ohne Abi“ .

Alles was Recht ist – Arbeitsrecht
Im letzten Teil unseres Ratgebers geht es ums Recht. Die Frage: “Ist es erlaubt am Arbeitsplatz während der Arbeitszeit zu surfen? Darauf gibt im Mentoring4u TV der Fachanwalt für Arbeitsrecht, Herr Bodo Lindena aus Wiesbaden Antwort. Reinschauen und Bescheid wissen.

Sport- und Fitnesskaufmann/-frau
Sie sind Dienstleistungskaufleute, die durch ihre vielfältigen betriebswirtschaftlichen, organisatorischen und kundenorientierten Tätigkeiten zu einem reibungslosen Sportbetrieb beitragen. In Fitness- und Gesundheitsstudios sowie Vereinen und Verbändenentwickeln Sport- und Fitnesskaufleute Konzepte für Sport- und andere Dienstleistungsangebote. Sie betreuen Kunden und beraten sie zu Sportangeboten sowie zu gesundheitlichen Aspekten von Bewegung und Ernährung. Marketing- und gesundheitsbezogene Veranstaltungen zu planen und durchzuführen gehört ebenfalls zu ihrem Beschäftigungsfeld. Außerdem übernehmen sie Aufgaben im Rechnungswesen, im Controllingund in der Personalwirtschaft.

Sie sind bei einer Vielzahl von Organisationen und Unternehmen tätig: bei Sportverbänden und -vereinen, bei Betreibern von Golfplätzen, von Schwimmbädern, Kletterhallen und Fußballstadien sowie in Wellness- und Gesundheitszentren und bei vielen Sportveranstaltern und Sportschulen. Darüber hinaus können sie z.B. in Sport- und Bäderämtern, Tourismuszentralen oder im Sportfachhandel tätig sein.

Sport- und Fitnesskaufmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach demBerufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wirdin der Sport- und Fitnessbranche angeboten. Auch eine schulische Ausbildung istmöglich.

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat:

1. Ausbildungsjahr: € 699
2. Ausbildungsjahr: € 749
3. Ausbildungsjahr: € 795

(Quelle: Lexikon der Ausbildungsberufe der Bundesagentur für Arbeit)

Das Redaktionsteam von mentoring4u wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Wahl des richtigen, auf Sie passenden Berufsziels!

Sollten sich Fragen ergeben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns an redaktion@mentoring4u.de oder senden uns Ihren Kommentar.

(Autoren: M. Weiss & Ayu Damayanti ( Praktikantin) |  Bild & Thumb: A. Damayanti  |  Quellen: www.gehaltsvergleich.com/gehalt/Sport-und-Fitnesskaufmann-Sport-und-Fitnesskauffrau.html,www.sportmuseum.de,www.sportmuseum-hamburg.de,www.drs.org,www.dbs-npc.de, www.sportverband-kiel.de , www.sportverband-detmold.de,www.sportverband-detmold.de,www.sportverband-detmold.d, Lexikon der Ausbildungsberufe der Bundesagentur für Arbeit und Mentoring4u TV )

Endlich wieder Olympisch: Rugby-Nachwuchsförderung in BW – auf nach Olympia

0

Posted on : 10-11-2011 | By : m_weiss | In : Gastautor
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,33 von 5 Sternen)
Loading...

Der Rugby-Verband Baden-Württemberg (RBW) mit knapp 3.000 Mitgliedern in 18 Vereinen ist der erfolgreichste Landesverband in Deutschland.


Mit dem Heidelberger RK stellt der RBW den deutschen Meister und Pokalsieger 2011 sowie aus den Bundesliga-Vereinen in Heidelberg, Stuttgart und Pforzheim das Hauptkontingent der deutschen Nationalmannschaften.

Um diesen hohen Leistungsstandard weiter ausbauen zu können, hat der RBW sein Sportkonzept 2012 bis 2016 für Vereine, Schulen und Hochschulen vorgelegt.

Darin enthalten sind auch Rugby als Schul-, Breiten- und Hochschulsport sowie die planmäßige Talentsuche und Nachwuchsförderung im RBW.

Schwerpunkte dieses Föderungsprogramms sind die Auswahlmannschaften der Jungen U14, U16, U18 (deutscher Meister), die Mädchen U15 und die Frauen mit einer Gesamtkadergröße von 150 Sportlerinnen und Sportlern.

Ein jährlicher Höhepunkt ist das Internationale Siebenerrugby-Turnier mit 12 bis 16 U16-Auswahlen, das 2012 am 23. und 24. Juni in Heidelberg stattfinden wird. Siebenerrugby wird 2016 im olympischen Wettkampfprogramm sein, weshalb den Nachwuchsturnieren des RBW eine gesteigerte Bedeutung zukommt. Außerdem fördert der Verband das  Schulrugby-Programm „Jugend trainiert für Olympia“.

Ziel des Rugby-Verbandes Baden-Württemberg ist die Gewinnung langfristiger und engagierter Sportler und Partner für die Umsetzung des Förderungsprogramms 2012 bis 2016. Im Moment sind in diesem Verband knapp 3.000 Mitglieder engagiert, davon sind 65 Prozent unter 21 Jahre alt.

Wir freuen uns auf interessante Diskussionen mit Euch.

Macht doch mit, vielleicht seid Ihr bei den Olympischen Spielen 2016 schon dabei.  Der Rugby-Nachwuchs im RBW dankt und zahlt es Euch mit tollen Leistungen zurück.

SAVE THE DATE : 15. Dezember 2011

Für Unternehmen:

Mentorenakademie des „Haus der Mentoren“
Wie funktioniert Sportsponsoring und Social Media l ?

Workshop mit unserem Mentor Joachim Jörg
Kosten  € 890,00 zzgl. MWSt.

Anmeldung: redaktion@mentoring4u.de  oder hier.

(Autor: Joachim Jörg   |  Bild & Bearbeitung & Thumb: D. Balci   Quelle: Rugby-Verband-BW)