Featured Posts

European Student Challenge 2018 / Preisgelder von insgesamt 20.000 €European Student Challenge 2018 / Preisgelder von insgesamt... Die European Student Challenge 2018 bietet interessierten Studierenden ab sofort die Chance, ihre Ideen zusammen mit Experten zu realisieren! Noch bis zum 23.12.17 können sich Studierende, die im WS 2017/18 an einer europäischen Hochschule eingeschrieben sind, auf www.studiunity.de/wettbewerb mit...

weiterlesen ...

Startup Karriere: Vom Automechaniker zur Mundpflege Der in Lübeck aufgewachsene Axel Kaiser zog nach seiner Ausbildung zum Automechaniker nach Berlin, um zu schauen was die Welt zu bieten hat. Heute ist er der Geschäftsführer der Firma DENTTABS. Er produziert ein Zahnpflegeprodukt, das mit Autos eigentlich gar nichts zu tun hat. Wir möchten von ihm...

weiterlesen ...

The Sophomore, das neue Lifestyle Magazin von Mentoring4u Immer wieder werde ich gefragt: Sophomore?  Was ist das eigentlich? Überraschenderweise scheint der Begriff doch nicht so gängig zu sein, dachte ich mir dann nach einer Weile. 256 Tassen Tee getrunken, 74 Mal nachts aufgeschreckt ... 22 Bleistifte zerkaut, 3 Mal das Cover geändert... Um es kurz...

weiterlesen ...

Desiderata: Wo stehe ich? Mich hat dieses Jahr sehr beschäftigt, wie viel Hass und Intoleranz es auf der Welt gab. Und wie Engstirnig viele Menschen einander gegenüber getreten sind. Daher habe ich mich oft an einen Text von Max Ehrmann aus dem Jahre 1927 erinnert. Er heißt "Desiderata" und es geht darum nach einem glücklichen...

weiterlesen ...

Mentees haben gute Vorsätze - auch für 2017 Glück gehabt! Die Welt ist auch am 21. Dezember 2016  nicht untergegangen. Machen wir uns also Gedanken über die weitere Zukunft. Konkreter Vorsatz = Umsetzbarkeit. So sonderbar manche Vorsätze auch sind, bei Menti und seinen Mitschülern könnte es tatsächlich klappen. Ja, wirklich,...

weiterlesen ...

Erfolgreiche Duale Karriere im Sport und im Medizinstudium – Sport-Stipendiat des Jahres – Jürgen Fitschen gratuliert

0

Posted on : 11-09-2013 | By : m_weiss | In : Stipendien, Studium
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,75 von 5 Sternen)
Loading...

Frankfurt am Main (ots) – Martin Häner heißt der erste „Sport-Stipendiat des Jahres“, am Dienstag wurde er in Frankfurt bei der Deutschen Bank nach einer Online-Wahl unter Sportfans ausgezeichnet. Erster Gratulant war Jürgen Fitschen, Co-Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Bank AG.

Jürgen Fitschen (l.), Deutsche Bank, und Dr. Michael Ilgner (r.), Deutsche Sporthilfe, gratulieren dem Sport-Stipendiaten des Jahres Martin Häner (Bild: Deutsche Bank/Mario Andreya).

Mit knapp 100 Lehrgangstagen vor Olympia 2012 mit der Hockey-Nationalmannschaft, den zusätzlichen Athletikeinheiten und der parallel laufenden Bundesligasaison hatte Martin Häner eine intensive Olympia-Vorbereitung. In London gewann der Student der Humanmedizin, der im 5. Fachsemester an der Charité Berlin studiert, mit dem deutschen Team die Goldmedaille. Nach den Olympischen Spielen widmete er sich wieder seinem Studium und dem Spielbetrieb mit seinem Heimatverein, dem Berliner HC. Mit diesem gewann er in der vergangenen Saison nach 47 Jahren wieder die Deutsche Meisterschaft.

Trotz der Doppelbelastung mit Bundesliga und Nationalmannschaft bestand Häner das Physikum mit „gut“ – bei einer Durchfallquote von 70% im schriftlichen Teil – und sein Wahlfach mit „sehr gut“. In seinem Studium besteht in allen Kursen und Übungen eine Anwesenheitspflicht von 90%, sonst wird die Zulassung zu Klausuren verweigert. Eine Ausnahmegenehmigung für Leistungssportler gibt es dabei nicht. Zurzeit befindet er sich im klinischen Teil des Studiums. Bei der Europameisterschaft in Belgien holte er den Titel, brach sich aber auch die linke Hand.

Jörg Hahn, Pressesprecher der Stiftung Deutsche Sporthilfe:
Was bedeutet diese Wahl für Dich?

Martin Häner:
Die Verdoppelung des Stipendiums ist immens wichtig, das ist ein großer Teil meiner Einnahmen eines Monats. Im Moment kann ich mich aber noch gar nicht so freuen, weil alle Bewerber diesen Preis verdient gehabt hätten, es geht Ihnen ja so wie mir.

Jörg Hahn:
So tickt also ein Teamspieler. Und weitere Einnahmen, gibt es vom Verein Geld?

Martin Häner:
Keinen Cent.

Jörg Hahn:
Und warum dann immer noch Berlin, man kann im Hockey doch ein bisschen was verdienen, im Ausland, auch bei einigen deutschen Klubs?

Martin Häner:
Wer Berliner ist, weiß, warum ich das so mache. Nach dem Abitur war ich ein Jahr in London, aber ich bin zurückgekehrt. Ich habe in Berlin eigentlich alles. Vielleicht könnte ich woanders 1000 oder 1500 Euro im Monat als Hockeyspieler bekommen. Doch mein Ziel ist ja, später als Arzt meinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Jörg Hahn:
Wie sieht eine Woche so aus bei Dir?

Martin Häner:
Wegen der Doppelspieltage mit dem Verein sind Wochenenden schon mal nicht vorhanden. In der Woche beginnt das Training um 7:00 oder 7:30 Uhr, eineinhalb Stunden, danach geht’s an die Uni. Fünf bis sechs Einheiten Training die Woche, mit dem Team und auch individuelles Athletiktraining, sind normal. Bislang hatte ich das Glück, dass die großen Wettkämpfe so lagen, dass ich in den Sommersemestern nichts versäumt habe. Die WM 2014 ist aber mitten im Semester. Mal sehen, wie das wird, wenn es um eine Präsenz von 90 % an der Uni geht, um Klausuren schreiben zu können. Es gibt keine Ausnahmen für Leistungssportler. In der Regel wird auf Trainings- oder Wettkampfreisen fast jede freie Minute gelernt.

Jörg Hahn:
Und der Bundestrainer, wie geht Markus Weise mit Euch Studenten um?

Martin Häner:
Er ist ein positiv eingestellter Trainer, der weiß, dass wir die Duale Karriere brauchen, weil wir mit unserem Sport nicht das Geld für ein späteres Leben verdienen. Da kann man auch mal einige Tage Trainingslager versäumen.

Jörg Hahn:
Hast Du schon mal im Sport Wesentliches sausen lassen müssen?

Martin Häner:
Turniere noch nie, aber einen Lehrgang in Südafrika, leider, er war nämlich in Kapstadt. Aber nächstes Jahr geht es wieder dorthin.

Jörg Hahn:
Nach den Olympischen Spielen, so heißt es ja immer, komme ein Übergangsjahr. Wann kommt das denn im Hockey? Ihr seid kürzlich, ein Jahr nach dem Gold von London, Europameister geworden.

Martin Häner:
Wenn man einmal großen Erfolg hatte, weiß man, wie sich das anfühlt, dann gibt man immer Vollgas. Im Team hat man auch immer andere, an denen man sich hochziehen kann. Bei der EM waren nur 8 oder 9 Olympiasieger von London dabei, ich war im Finale verletzt. Das zeigt, wir haben eine hohe Dichte, es kommen immer Talente nach.

Jörg Hahn:
Kommt nie das Gefühl, jetzt reicht es mit Hockey?

Martin Häner:
In den ersten Wochen nach Olympia hatte eigentlich keiner Lust, aber die Vereine brauchten uns, also ging es weiter.

Jörg Hahn:
Du hast Dir die linke Hand gebrochen bei der EM, wie geht’s jetzt?

Martin Häner:
Der Gips ist gerade ab, es geht voran.

Jörg Hahn:
Sind Mediziner – oder angehende Mediziner wie Du – eigentlich gute oder schlechte Patienten?

Martin Häner:
Ich bin nicht anspruchsvoll, es gibt keinen Grund ungeduldig zu werden.

Im Mai 2012 hat die Deutsche Bank im Rahmen der Sporthilfe-Förderung das „Deutsche Bank Sport-Stipendium“ ins Leben gerufen, durch das die Förderung für studierende Spitzenathleten auf 300 Euro im Monat verdoppelt werden konnte. Aktuell profitieren rund 300 Sporthilfe-geförderte Athleten vomProgramm, das mit dem dritten Semester einsetzt und mit einem Zeitbonus über die Regelstudienzeit hinaus gewährt wird. Die besonderen Leistungen der studierenden Athleten wurden nun zusätzlich herausgestellt und gewürdigt, indem Deutsche Bank und Sporthilfe in diesem Jahr zum ersten Mal den „Sport-Stipendiaten des Jahres“ kürte. Preisträger Martin Häner erhält in den nächsten drei Semestern den doppelten Stipendiumsbetrag.

Diese Top 5 standen für Sportfans online zur Wahl: Mareike Adermann (Rollstuhl-Basketball, Gold in London), Linda Stahl (Leichtathletik, Bronze in London), Martin Häner (Hockey, Gold in London), Andreas Kuffner (Rudern, Gold in London) und Maximilian Müller (Hockey, Gold in London). Insgesamt beteiligten sich weit über hundert Sport-Stipendiaten, die von einer Fachjury in einer Vorauswahl bewertet wurden.

(Autor: Jörg Hahn, Pressesprecher der Stiftung Deutsche Sporthilfe  /  Bild: Deutsche Bank/Mario Andreya  / Quelle: OTS)

Stipendium China: Shanghai Orchestra Academy bietet Vollzeitstudiengang

0

Posted on : 30-08-2013 | By : m_weiss | In : Förderung an der Hochschule, Stipendien
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...

Internationale Shanghai Orchestra Academy öffnet ihre Pforten. Die Bewerbungsphase beginnt am 1. September 2013! Ein Studium an der SOA ist die einmalige Gelegenheit eine Ausbildung bei weltberühmten Musikern zu absolvieren.

Alan Gilbert dirigiert die New York Philharmonic. "obs/Shanghai Orchestra Academy/Chris Lee"

Shanghai (ots) – Ab 1. September 2013 können sich Musikstudenten aus aller Welt für den zweijährigen Vollzeitstudiengang der Shanghai Orchestra Academy (SOA) bewerben, der im Herbst 2014 beginnt und mit dem Master of Fine Arts abschließt. Pro Studienjahr werden maximal 30 Studierende aufgenommen.

Die
Shanghai Orchestra Academy ist eine Kooperation der New York Philharmonic, des Shanghai Symphony Orchestra sowie des Shanghai Conservatory of Music und hat ihren Sitz in Shanghai.

Während des akademischen Jahres werden in jedem Semester Musiker der New York Philharmonic nach Shanghai reisen, um individuelle Lehrpläne für die Studierenden aufzustellen, sie zu unterrichten und Meisterklassen zu geben. Zu den Lehrenden gehören u. a. die Solomusiker beider Orchester sowie Professoren des Shanghai Conservatory of Music. Die Entwicklung der Studierenden wird regelmäßig live im Online-Unterricht und durch Leistungsbeurteilungen kontrolliert. Außerdem haben hoch qualifizierte Studierende ab 2015 die Möglichkeit mit Musikern der New York Philharmonic während der jährlichen Sommer-Residenz in Shanghai zu spielen oder an einem offiziellen Ausbildungsprogramm in New York City teilzunehmen.

Dank der Unterstützung zweier international gefeierter Orchester und eines der führenden Konservatorien ist die Shanghai Orchestra Academy für Studierende die Top-Voraussetzungen für einen gelungenen Karriere-Start„, sagt Long Yu, Music Director, vom Shanghai Symphony Orchestra. Und ergänzt: „Wir freuen uns riesig, Teil dieser Akademie zu sein, die ein Zeichen setzen wird auf den Orchesterbühnen der Welt, und die nun zum ersten Mal herausragende Studierende in einer Klasse zusammenbringt.

Die Studierenden der SOA erhalten ein Stipendium für Studiengebühren und Lebensunterhalt.
Der Einsendeschluss für internationale Bewerbungen ist der 20. Oktober 2013. Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren, zur Audition, zu den Studiengebühren und den Stipendien gibt es unter www.orchestraacademy.com.

Die SOA leistet einen wesentlichen Beitrag zur Ausbildung junger aufstrebender Orchestermusiker. Davon sind wir überzeugt„, sagt Matthew VanBesien, Executive Director der New York Philharmonic. „Wir sind stolz mit der Hilfe unserer Partner und Freunde in Shanghai die Kompetenz und das Führungstalent unserer Musiker den Studierenden der Shanghai Orchestra Academy zur Verfügung stellen zu können. Ebenso freuen wir uns auf den sich aus dieser Kooperation entwickelnden lebhaften kulturellen Dialog zwischen den Städten Shanghai und New York.

2012
riefen die New York Philharmonic und das Shanghai Symphony Orchestra die SOA als herausragendes Element ihres Kooperationsvertrags ins Leben. „Die Shanghai Orchestra Academy bietet jungen talentierten Instrumentalisten durch ihre international renommierten Lehrer, ihr Leistungsspektrum und herausragenden Möglichkeiten eine einmalige Plattform, angesehene Orchestermusiker zu werden„, so Xu Shuya, President, Shanghai Conservatory of Music. „Wir freuen uns, Studierenden in Shanghai ein spezielles Orchestertraining bieten zu können und die Gemeinschaften der Musiker beider Städte zu verbinden.“

(Quelle: OTS, Ulrike Schmid us-k.eu  / Bild: Alan Gilbert dirigiert die New York Philharmonic.  „obs/Shanghai Orchestra Academy/Chris Lee“ )

Qualitätsnetzwerk fördert junge Wissenschaftler

0

Posted on : 07-07-2013 | By : m_weiss | In : Ausland, Stipendien, Studium
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,60 von 5 Sternen)
Loading...

Mönchengladbach/Heidelberg (ots) – Aufbau von Netzwerken starker Forschungspartner in Lateinamerika, Europa und Asien.
Die Universität Heidelberg und Santander Universidades werden ihre Zusammenarbeit intensivieren und ausbauen.

Emilio Botín (links), Chairman von Banco Santander, und Prof. Dr. Bernhard Eitel, Rektor der Universität Heidelberg, nach der Vertragsunterzeichnung.
(Foto: Universität Heidelberg Bildrechte: Santander Consumer Bank AG Quelle: obs/Santander Consumer Bank AG)

Dazu haben der Rektor der Ruperto Carola, Prof. Dr. Bernhard Eitel, und Emilio Botín, Chairman von Banco Santander, am vorigen Freitag eine Vereinbarung über das „TOP-Programm Europa – Lateinamerika“ und das „ELITE-Programm Lateinamerika – Europa – Asien“ unterzeichnet.
Sie beruht auf einem seit zwei Jahren bestehenden und langfristig angelegten Rahmenabkommen mit Banco Santander. Die Bank fördert die Initiativen der Universität Heidelberg über den globalen Unternehmensbereich Santander Universidades, der in Deutschland unter dem Namen Santander Universitäten tätig ist.

Ziel der erweiterten Kooperation ist es, die Mobilität junger Wissenschaftler zu fördern, Qualitätsnetzwerke starker Forschungspartner in Iberoamerika, Asien und Europa zu entwickeln sowie innovative Forschungsfragen international zu bearbeiten und ihre Ergebnisse in die Gesellschaft zu transferieren.

Über ihr Iberoamerika-Zentrum (IAZ) entwickelt und koordiniert die Universität Heidelberg europäische Kooperationsprojekte mit führenden lateinamerikanischen Universitäten, insbesondere in Chile, Brasilien, Argentinien, Kolumbien und Mexiko. Langfristig soll damit eine wissenschaftliche Brücke zwischen Europa und Lateinamerika, vor allem für den Forschernachwuchs, entstehen. In einer erweiterten europäisch-lateinamerikanischen Zusammenarbeit wird es darum gehen, Exzellenznetzwerke mit herausragenden Universitäten in Süd- und Ostasien, speziell in Indien, China und Japan, zu initiieren. An der Koordinierung und Entwicklung werden neben dem IAZ auch das Südasien-Institut, das Heidelberger Zentrum für Transkulturelle Studien und das Zentrum für Ostasienwissenschaften sowie das Akademische Auslandsamt der Universität Heidelberg mitwirken. Die Auswahl der Projektpartner auf den drei Kontinenten erfolgt in Abstimmung mit Santander Universitäten.

Im Rahmen von „TOP-Programm Europa – Lateinamerika“ sowie „ELITE-Programm Lateinamerika – Europa – Asien“ werden Sommer- und Winterschulen zu innovativen Forschungsthemen für Doktoranden und Nachwuchswissenschaftler von Santander Universitäten gefördert. Sie sollen in Kooperation mit dem Heidelberg Center Südasien in Neu Delhi, dem Heidelberg Center Lateinamerika in Santiago de Chile und dem Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg und gegebenenfalls japanischen Partneruniversitäten durchgeführt werden.

Das Iberoamerika-Zentrum der Universität Heidelberg wird seit März 2011 über das bestehende Rahmenabkommen zwischen der Ruperto Carola und der Bank durch den globalen Unternehmensbereich Santander Universidades gefördert. Das IAZ initiiert und pflegt den wissenschaftlichen Austausch mit den Ländern Lateinamerikas und der Iberischen Halbinsel. Ein zentrales Anliegen des Zentrums ist es dabei, Netzwerke für junge Forscher insbesondere der Geisteswissenschaften aufzubauen und infrastrukturell zu unterstützen. Dazu vergibt das IAZ mit Förderung von Santander Universitäten unter anderem Stipendien in den Bereichen der Sprach-, der Übersetzungs- und der Literaturwissenschaft, die Doktoranden einen mehrmonatigen Forschungsaufenthalt an einer Universität im Ausland ermöglichen. Ebenfalls wird der Aufenthalt ausländischer Nachwuchswissenschaftler an der Universität Heidelberg gefördert.

Banco Santander baut über den globalen Unternehmensbereich Santander Universidades bereits seit 1997 Kooperationen zu Universitäten auf. Inzwischen bestehen strategische Partnerschaften zu mehr als 1.020 Einrichtungen weltweit. In Deutschland fördert Santander Universitäten bislang fünf Hochschulen. Die Ruperto Carola war die erste deutsche Universität, die einen Kooperationsvertrag unterzeichnet hat.

Santander Universitäten ist Teil des globalen Unternehmensbereichs Santander Universidades, über den Banco Santander bereits seit 1997 weltweit einzigartige Kooperationen mit Universitäten aufbaut. Diese Kooperationen unterscheiden sich von jenen anderer nationaler und internationaler Banken: Banco Santander fördert akademische Institutionen in den Bereichen Lehre und Forschung, internationale Kooperationen, Wissens- und Technologietransfer, Unternehmensinitiativen, Austauschmöglichkeiten für Studenten und Innovation. Weitere Informationen zu Santander Universidades können im Internet unter www.santander.com/universities abgerufen werden. Informationen zu Santander Universitäten in Deutschland finden sich unter www.santanderbank.de/universitaeten.

Banco Santander (SAN.MC, STD.N, BNC.LN) ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Sitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten. Santander ist gemessen am Börsenwert die größte Bank in der Eurozone. Im Jahr 1857 gegründet, verfügte Santander Ende 2012 über ein verwaltetes Vermögen von 1.388 Mrd. Euro. Santander hat weltweit mehr als 102 Millionen Kunden, rund 14.400 Filialen – mehr als jede andere internationale Bank – und rund 187.000 Mitarbeiter. Sie ist die größte Finanzgruppe in Spanien und Lateinamerika und ist führend in Großbritannien, Portugal, Deutschland, Polen und dem Nordosten der USA. Ihre Tochtergesellschaft Santander Consumer Finance ist in den europäischen Kernmärkten sowie in Skandinavien präsent. Im Jahr 2012 erzielte Santander ein Nettobetriebsergebnis von 23,559 Mrd. Euro, eine Steigerung von 2 % zum Vorjahr.

(Autor: Alicia Santa Maria, Communications Santander  /  Foto: Universität Heidelberg Bildrechte: Santander Consumer Bank AG  /  Quelle: obs/Santander Consumer Bank AG)


Anmeldeschluss beachten: Stipendien HANNS-SEIDEL-STIFTUNG

0

Posted on : 10-05-2013 | By : m_weiss | In : Stipendien
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,40 von 5 Sternen)
Loading...

München (ots) – Für überdurchschnittliche Leistungen und gesellschaftliches Engagement vergibt die Hanns-Seidel-Stiftung Stipendien, die allerdings an die Teilnahme der Studenten an bildungspolitischen Seminaren gebunden sind. Die Auswahl der Begünstigten erfolgt in einem zweistufigen Bewerbungsverfahren.

"Wer mehr als nur studieren will..." Bild: Hanns Seidel Stiftung

Die Hanns-Seidel-Stiftung vergibt an in- und ausländische Studierende an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und Universitäten Stipendien. Ziel ist es, zur Erziehung eines persönlich und wissenschaftlich qualifizierten Akademikernachwuchses beizutragen und besondere wissenschaftliche Leistungen in der Promotion zu fördern.

Bewerbungsschluss im Aufnahmeverfahren zum Wintersemester 2013/14 für Studierende an einer HAW ist der 31. Mai 2013, an einer Universität der 15. Juli 2013, für Promotionsstudenten der 15. Mai und 15. Juli 2013.

Informationen zum Förderangebot, Bewerbungsunterlagen und Kontaktdaten der Ansprechpartner sind online unter http://www.hss.de/stipendium.html einsehbar.

Weitere Artikel auf Mentoring4u.de zu diesem Thema finden Sie hier:

…und wer hilft mir bei der Finanzierung? Stipendium

(Autor: Hubertus Klingsbögl  / Quelle: http://www.hss.de/stipendium.html)

…und wer hilft mir bei der Finanzierung? Stipendium Teil 10

0

Posted on : 11-03-2012 | By : A_Damayanti | In : Förderung, Stipendien
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,43 von 5 Sternen)
Loading...


Allgemeine Informationen:
Die Friedrich-Naumann-Stiftung unterstützt politische Bildung, setzt Politikdialog in Gang und ermöglicht Forschung für Freiheit und Menschenrechte. Der akademische Nachwuchs soll materiell und ideell gefördert werden.

Wer kann sich bewerben?
Studierende und Graduierte aller Fachrichtungen an Fachhochschulen und Hochschulen  können sich für dieses Stipendium bewerben. Zu den Voraussetzungen der Aufnahmeverfahren zählen diese drei Kriterien:

1) Begabung:
Bewerber müssen gute bis sehr gute Leistungen erbringen.

2) Charakterliche Qualitäten:
Hierzu zählen Persönlichkeit des Bewerbers u.a. Zuverlässigkeit, Leistungswille und die eigenen Fähigkeiten in der Weiterentwicklung der Gesellschaft.

3) Liberales politisches und gesellschaftliches Engagement:
Wünschenswert sind liberales Engagement an der Hochschule (bspw. Fachschaften, Hochschulgremien, politische studentische Organisationen), in einer liberalen Partei, in gesellschaftlichen Institutionen, Vereinigungen oder Initiativen (bspw. Kultur, Sport, Soziales, Kommunales, Menschenrechtsbereich, internationaler Austausch etc.).

Mittelverwendung:
Die Höhe der Stipendien ist von dem Studierenden- bzw. Promovierendenstatus abhängig.
-Deutsche Studierende werden familienabhängig bzw. nach BaföG gefördert:
-Ausländische Studierende und alle Promovierenden erhalten unabhängig vom Einkommen der Eltern die Stipendien.

  • Das ideelle Angebot enthält unter anderem:
  • Betreuung und Beratung durch Vertrauensdozenten an den Hochschulorten Seminare zu Politik, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft, Innovationen in der Theodor-Heuss-Akademie
  • Abend- und Tagesveranstaltungen der Regionalbüros
  • Online-Seminare der Virtuellen Akademie
  • Seminare der Internationale Akademie für Führungskräfte
  • Politisches Management und Trainings zur Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung
  • Ferienakademien im In- und Ausland
  • Foren für die Stipendiatenarbeitskreise Bildung, Internationales, Kultur, Demokratie, Wirtschaft und Soziales sowie Umwelt und Innovation
  • Konvent der Stipendiaten
  • Stipendiatentreffen und Doktorandenkolloquien an den Hochschulorten
  • Persönliche Beratung und Unterstützung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Begabtenförderung

Dieser Link führ Sie zu Erwartungen der Stiftung.

Lesen Sie dazu auch unsere Fundstellen Mehr als nur eineTennis- Stiftung, Stipendien-Selbsttest, Konrad Adenauer Stiftung,  Afrika-Stipendien, Stipendium für Orchestermusiker , unsere  Artikel vom 19.12.2010 “Menti geht ins Ausland“ , Stipendium Teil 1 ,Stipendium Teil 2, Stipendium Teil 3 ,Stipendium Teil 4Stipendium Teil 5 , Stipendium Teil 6,Stipendium Teil 7,  Stipendium Teil 8 Stipentdium 9.

(Autor:  Ayu Damayanti ( Praktikantin) |  Bild & Thumb: A. Damayanti  |  Quelle: www.freiheit.orgundStipendien-Datenbank)

…und wer hilft mir bei der Finanzierung? Stipendium Teil 9

0

Posted on : 25-02-2012 | By : A_Damayanti | In : Förderung, Pimp my Lebenslauf, Stipendien
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...

Allgemeine Informationen:
Diese Stiftung wurde nach dem Namen des Landesvorsitzenders der Partei CSU Hanns Seidel (1901-1961) bennant, dessen Leben für das christliche Glauben bemerkenswert ist. Hanns- Seidel Stiftung folgt das Ziel: Förderung der demokratischen und staatsbürgerlichen Bildung des deutschen Volkes auf christlicher Grundlage.

Wer kann sich für was bewerben?
Antragsberechtigt sind Studenten Studienanfänger und Doktoranden mit herausragenden Leistung und die zugleich gesellschaftspolitisch engagiert sind. Als solches Engagement zählen hierzu auch folgenden Aktivitäten: Mitarbeit im sozialen Bereich, in der offenen der Jugendarbeit, in studentischen Organisation oder  im parteipolitischen Umfeld.

Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

Mittelverwendung:
Im Grunde dauert die Forderung dieses Stipendiums ein Jahr. Eine Verlängerung zu beantragen ist möglich. Vor der Gewährung wird eine Leistungskontrolle durchgeführt. Der Förderungszeitraum beträgt höchstens zwei Jahren. Die Verlängerung erfolgt unter besonderen Zuständen für einen Zeitraum von sechs Monaten.

  • Das Stipendium beträgt monatlich  € 1.050 zusätzlich einer Forschungskostenpauschale von € 100 .  Für den Fall, dass das Einkommen des Ehegatten der verheirateten Studenten bei € 15.340 netto im Jahr liegt, kann das Stipendium um einen Familienzuschlag von €  155  erhöht werden.
  • Doktorandinnen und Doktoranden erhalten für ein eigenes Kind, das unter 12 Jahre alt ist, eine monatliche Kinderbetreuungspauschale in einer Höhe von € 155 .  Für jedes weitere Kind erhöht sich die monatliche Kinderpauschale um € 50 bis max. zu € 255.

Lesen Sie dazu auch unsere Fundstellen Mehr als nur eineTennis- Stiftung, Stipendien-Selbsttest, Konrad Adenauer Stiftung,  Afrika-Stipendien, Stipendium für Orchestermusiker , unsere  Artikel vom 19.12.2010 “Menti geht ins Ausland“ , Stipendium Teil 1 ,Stipendium Teil 2, Stipendium Teil 3 ,Stipendium Teil 4Stipendium Teil 5 , Stipendium Teil 6,Stipendium Teil 7und  Stipendium Teil 8 .

(Autor: Ayu Damayanti ( Praktikantin) |  Bild & Thumb: A. Damayanti  |  Quellen: www.hss.de und www.daad.de )

…und wer hilft mir bei der Finanzierung? Stipendium Teil 8

0

Posted on : 07-01-2012 | By : A_Damayanti | In : Förderung, Stipendien
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,83 von 5 Sternen)
Loading...


Die Friedrich-Ebert-Stiftung wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert gegründet.

Diese Stiftung verfolgt folgende Ziele:

Förderung der politischen und gesellschaftlichen Bildung von Meschen aus allen Lebensbereichen im Geiste von Demokratie und Pluralismus.
Begabte jungen Menschen unabhängig von der materiellen Möglichkeiten der Eltern durch Stipendien den Zugang zum Hochschulstidium zu ermöglichen.
Zur internationalen Verständigung und Zusammenarbeit beizutragen

Wer kann sich für was bewerben:
Bewerben können sich Studierende und Promovierende aller Fachbereiche mit herausragenden Leistungen, die sich durchhervorragende Leistungen, starkes gesellschaftpolitisches Engegement und Persönlichkeit auszeichnen. Bei der dieser Stiftung  gibt es fast keine Bewerbungsfristen. Sie können sich jederzeit für alle Fachgebiete bewerben – idealer weise schon im ersten Semester oder mit Beginn der Promotion.  Weitere Informationen zur Bewerbung können Sie hier lesen.

Mittelverwendung:
Stipendiat/innen erhalten monatlich bis zu 597 Euro, die Berechnung erfolgt  BAföG und richtet sich u.a. nach dem Einkommen der Eltern. Hinzu kommt ein monatliches Büchergeld von 150 Euro, das alle Stipendiat/innen einkommensunabhängig zur freien Verfügung erhalten. Je nach Situation der Bewerberin/des Bewerbers erhalten die Stipendiaten auch einen Beitrag zur Krankenversicherung von bis zu 62 Euro und zur Pflegeversicherung von bis zu 11 Euro pro Monat. Verheiratete oder Stipendiat/innen mit Kind können einen Familienzuschlag von 155 Euro pro Monat erhalten. Das Stipendium muss nicht zurückgezahlt werden.

Aufenthalte im Ausland während der Förderzeit unterstützt die Stiftung ausdrücklich. Dazu gehören Zuschüsse zu Reisekosten, Studiengebühren und zur Auslandskrankenversicherung – vor allem für Studien-/Forschungsaufenthalte, Sprachkurse und Praktika bis zu zwölf Monaten.

Dieser Link führt Sie zu weiteren Stipendienprogammen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Lesen Sie dazu auch unsere Fundstellen Mehr als nur eineTennis- Stiftung, Stipendien-Selbsttest, Konrad Adenauer Stiftung,  Afrika-Stipendien, Stipendium für Orchestermusiker , unsere  Artikel vom 19.12.2010 “Menti geht ins Ausland“ , Stipendium Teil 1 ,Stipendium Teil 2, Stipendium Teil 3 ,Stipendium Teil 4Stipendium Teil 5 , Stipendium Teil 6 und Stipendium Teil 7.

(Autor: Ayu Damayanti ( Praktikantin) |  Bild & Thumb: A. Damayanti  |  Quelle: www.fes.de )


…und wer hilft mir bei der Finanzierung? Stipendium Teil 7 „Musik“

0

Posted on : 15-12-2011 | By : A_Damayanti | In : Förderung, Stipendien
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,67 von 5 Sternen)
Loading...

Allgemeine Informationen:
Die Franz Grothe Stiftung ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie wurde von dem Komponist, Pianist und Dirigent Franz Grothe im Jahr 1960 gegründet. Der Stiftungszweck: befähigte und bedürftige Komponisten, Musikstudierende und eventuell auch in Not geratene Berufsmusiker oder frühere Berufsmusiker und Künstler zu fördern.

Wer kann sich für was bewerben:
Bewerben können sich Studierende mit herausragenden Leistungen der Fachrichtung Musik, die finanziell bedürftig sind.

Mittelverwendung:
Über die genaue Höhe der Förderung liegen keine Angaben vor.
Das Stipendium kann dabei entweder für Publikationen zum Leben und Werk des Stifters oder für musikalische Produktionen vergeben werden.

Allgemeine Informationen:
Bereits seit 1962 widmet sich die Deutsche Stiftung Musikleben der bundesweiten Förderung des musikalischen Spitzennachwuchses.

Die Stiftung dient zur Förderung der Musikerziehung und Musikpflege sowie der Ausbildung des Nachwuchses für den Musikerberuf.
Insbesondere gehört zu ihren Zielsetzungen:

  • Förderung der Begabtenauslese
  • Starthilfe für die Konzertlaufbahn junger Künstler
  • Förderung der Kontakte mit ähnlich gerichteten, im Sinne der Stiftung tätiger Organisationen
  • Gewährung von Förderpreisen und Stipendien
  • leihweise Hergabe von Musikinstrumenten.

Wer kann sich für was bewerben:
Folgende Vorrausetzungen müssen Bewerber erfüllen, um das Stipedium der Deutschen Stiftung Musikleben erhalten zu können.

Der Bewerber

  • ist 1986 oder später geboren
  • besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft bzw. hat seinen Hauptwohnsotz in Deutschland
  • weist aktuelle Wettbewerbserfolge nach: bei einem renommierten nationalen Wettbewerb (z.B. Deutscher Musikwettbewerb, Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds) oder bei einem internationalen Wettbewerb (z.B. einem Wettbewerb, der Mitglied in der fédération mondiale des concours internationaux de musique ist)

Mittelverwendung:
Die Stipendien sollen finanzielle Unterstützung leisten u.a für

Studienaufenthalte im Ausland. vorgehen ist eine begleitung an Studiengebühren, Lebensunterhaltungskosten sowie an Reisekosten, due aus der Wahrnehmung von konzeptverpflichtungen in Deutschland/Europa entstehen.Regelförderdauer: 1 Jahr (die Förderung kann in Ausnahmenfällen verlängert werden)Besuch von Meisterkursen und Wettbewerben im Ausland.(ausgeschlossen sind Kurse beim eigenen Lehrer)


Alina Pogostkina ist eine der ehemaligen Stipendiaten.  Weitere Informationen über Alina finden Siehier .

Lesen Sie dazu auch unsere Fundstellen Mehr als nur eineTennis- Stiftung, Stipendien-Selbsttest, Konrad Adenauer Stiftung,  Afrika-Stipendien, Stipendium für Orchestermusiker , unsere  Artikel vom 19.12.2010 “Menti geht ins Ausland“ , Stipendium Teil 1 ,Stipendium Teil 2, Stipendium Teil 3 ,Stipendium Teil 4Stipendium Teil 5 und Stipendium Teil 6 .

(Autor: Ayu Damayanti ( Praktikantin) |  Bild & Thumb: A. Damayanti  |  Quellen: www.franzgrothe-stiftung.de und  www.deutsche-stiftung-musikleben.de )

…und wer hilft mir bei der Finanzierung? Stipendium Teil 6

0

Posted on : 03-12-2011 | By : A_Damayanti | In : Förderung, Stipendien
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,67 von 5 Sternen)
Loading...

Allgemeine Informationen:
Die Studienstiftung des deutschen Volkes wurde im Jahr 1948 als eingetragener Verein neu ins Leben gerufen. Sie ist das das größte und zugleich das älteste deutsche Begabtenförderungswerk.  Diese Stiftung verfolgt das Ziel: Förderung der begabten Studierenden und Doktoranden, die sich durch ihre Leistungsstärke, breite Interessen, eine tolerante Persönlichkeit und soziale Verantwortung auszeichnen.

Wer kann sich für was bewerben?
Bewerben können sich begabte Abiturienten, Studierende und Promovierende, die von ihren Schulleitern oder Hochschullehrern vorgeschlagen werden. Natürlich ist eine Selbstwerbung für dieses Stipendium auch möglich. Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

Mittelverwendung:
Stipendiaten und Stipendiatinnen erhalten ein monatliches Büchergeld von € 150 (Erhöhung vorgesehen bis 2013 auf € 300). Abhängig von der finanziellen Situation der Familie bekommen Stipendiaten ein monatliches Lebenhaltungsstipendium  im Umfang ca. bis zu  € 597.  Dieses Prinzip gilt auch für Studienanfänger im Ausland. Außerdem können Zuschüsse zur Kranken- und Pflegeversicherung gewährt werden, wenn die Stipendiaten nicht über ihre Eltern krankenversichert sind. Die Förderung eines Familienzuschlages und einer Kinderbetreuungspauschale werden zusätzlich an  Stipendiaten mit Kind gegeben.

Jeder Stipendiat, jede Stipendiatin kann die verschiedenen Angebote der Studienstiftung nutzen. Dieser Link führt Sie zu weiteren Förderungen der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Allgemeine Informationen:
Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES) ist eines der zwölf Begabtenförderungswerke, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt werden.

Wer kann sich für was bewerben? Formale Vorraussetzungen

  • Zugehörigkeit zur Jüdischen Gemeinschaft
  • Deutsche Staatsangehörigkeit, Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedslandes oder der Status eines Bildungsinländers/einer Bildungsinländerin im Sinne des BAföG §8
  • Immatrikulation bzw. Zulassung zur Promotion an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland, in einem EU-Mitgliedsland oder in der Schweiz
  • Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen Bewerberinnen und Bewerber noch mindestens 5 Semester Regelstudienzeit vor sich haben. Nach erfolgreichem Bachelor-Abschluss ist die Bewerbung auch unmittelbar vor Beginn eines viersemestrigen Masterstudiengangs möglich.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Mittelverwendung:

  • Studierende erhalten monatlich das Stipendiumsgeld in Höhe maximal von €585, darüber hinaus wird den Stipendiaten Büchergeld in Höhe von 80,- € gewährt. Das Einkommen und Vermögen der Stipendiatin oder des Stipendiaten, der Eltern und gegebenenfalls der Ehepartnerin oder des Ehepartners werden in diesem Fall berücksichtigt.
  • Das Stipendiumsgeld der Promovierende beträgt monatlich ca. bis zu € 1.050.
    Diese Stipendien werden unabhängig vom Einkommen der Eltern gewährt; allein das Einkommen und Vermögen der Stipendiatin oder des Stipendiaten wird bei der Ermittlung des Förderungsbedarfs berücksichtigt.


(Autor: Ayu Damayanti ( Praktikantin) |  Bild & Thumb: A. Damayanti  |  Quellen: www.studienstiftung.de , www.eles-studienwerk.de )

…und wer hilft mir bei der Finanzierung? Stipendium Teil 5

0

Posted on : 28-11-2011 | By : A_Damayanti | In : Förderung, Stipendien
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,75 von 5 Sternen)
Loading...


Allgemeine Informationen:
Die Stiftung wurde im Jahr 1978 von Frau Gabriele Stamberger ins Leben grufen und verfolgt den Zweck: wissenschaftliche Leistungen vor allem junger Geowissenschaftler und Förderung der Kontakte zwischen Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG) und osteuropäischen Geowissenschaftlern.

Wer kann sich für was bewerben?
Das Stipenidum der „Friedrich- Stammberger-Stiftung“ richtet sich an Studenten mit herausragenden Leistungen in Studiengängen, welche mit Promotion abschließen. Bewerben können sich Studenten der Fachrichtung Geowissenschaften.

Mittelverwendung:

  • Druckkostenzuschüsse für Veröffentlichungen in Publikationen der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG).
  • Zuwendungen für osteuropäische Geowissenschaftler und Gesellschaften zum Bezug von Publikationen der DGG und zur Teilnahme an DGG-Veranstaltungen.

Allgemeine Informationen:
Die Stiftung wurde im Jahr 1986 von Daimler AG gegründet. Ziel der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung zur Klärung der Wechselbeziehungen zwischen Mensch, Umwelt und Technik.

Wer kann sich für was bewerben?
Im Grunde richtet sch das Programm an alle jungen promovierten Wissenschaftler in Deutschland, die sich in der Frühphase ihrer Postdoc-Zeit befinden und nicht älter als 35 Jahre sind.
Vorraussetzung: ein eigenes Forschungsvorhaben und die institutionelle Anbindung in eine wissenschaftliche Einrichtung. Ab dem 1. Januar 2012 richtet die Daimler und Benz Stiftung ein neues Stipendienprogramm ein, das sich an junge Wissenschaftler nach der Promotion wendet. Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

Mittelverwendung:

Die Stipendiaten haben die Möglichkeit das Stipendiumsgeld beispielsweise für die Finanzierung von Computern, technischer Ausrüstung, wissenschaftlicher Hilfskräfte, Forschungsreisen oder der Teilnahme an Tagungen zu verwenden. Für die Organisation eigener wissenschaftlicher Konferenzen können bei der Stiftung zusätzliche Mittel in Höhe von 2.500 Euro beantragt werden. Ausgeschlossen sind Druckkosten und Verbrauchsmittel.

Lesen Sie dazu auch unsere Fundstellen Mehr als nur eineTennis- Stiftung, Stipendien-Selbsttest, Konrad Adenauer Stiftung,  Afrika-Stipendien, Stipendium für Orchestermusiker , unsere  Artikel vom 19.12.2010 “Menti geht ins Ausland“ , Stipendium Teil 1 ,Stipendium Teil 2, Stipendium Teil 3 und Stipendium Teil 4.

(Autor: Ayu Damayanti ( Praktikantin) |  Bild & Thumb: A. Damayanti  |  Quellen: http://www.dgg.de/cms/upload/pdf/Stammberger_deutsch.pdf undwww.daimler-benz-stiftung.de )