Katholische Kirche

0

gepostet am : 02-09-2013 | von : m_weiss | Kategorie : Autor, Die größten Arbeitgeber
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,83 von 5 Sternen)
Loading...

Die Katholische Kirche in Zahlen.

Seit der Wiederveinigung 1989 hat sich die Zahl der Katholiken von 28,2 Mio auf 24,6 Mio in 2010 ermässigt.

Der Rückgang liegt zum einen an der gesamtgesellschaftlichen demographischen Entwicklung- es werden mehr Katholiken bestattet als durch Taufen hinzukommen-, zum anderen verändern Austritte die Bilanz.

Nord- Südgefälle. Im Süden von Deutschland liegt der prozentuale Anteil an der Bevölkerung über 50%.  In den neuen Bundesländern, wenn an das heute so überhaupt noch sagen darf, liegt der Anteil bei weit unter 7% 3,4% Magdeburg.   6,6% (Hamburg), 43% (Münster), 34,6% (Bamberg), 60,4% (Trier), und 89,1 % (Passau) Während es im Bistum Dresden-Meißen nur 3,3% sind.

Die katholische Kirche in Deutschland besteht aus 27 Diözesen. Die Diözesen einer Region sind zu einer Kirchenprovinz zusammengefasst. Die vorrangige unter ihnen heißt Erzdiözese (auch Erzbistum). Die übrigen Diözesen sind die so genannten Suffragan-Bistümer. In Deutschland gibt es sieben Erzdiözesen, die sieben Kirchenprovinzen vorstehen (Bamberg, Berlin, Freiburg, Hamburg, Köln, München und Freising, Paderborn).

Die kleinste Einheit ist die Pfarrei (Pfarrgemeinde) in der Katholiken zusammen leben. Der Pfarrer leitet die Pfarrei.  Die Pfarreien sind zusammengefasst in einem Dekanat. Dieses wird vom Dechant/Dekan geleitet.

Die deutsche Bischofskonferenz ist ein Zusammenschluß der römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen  in Deutschland.  Derzeit gehören ihr 70 (Stand 0/11) Mitglieder aus den 27 deutschen Diözesen an.  Die deutsche Bischofskonferenz wurde eingerichtet zur Förderung gemeinsamer pastoraler Aufgaben, zu gegenseitiger Beratung, zur notwendigen Koordinierung der kirchlichen Arbeit und zum gemeinsamen Erlass von Entscheidungen sowie zur Kontaktpflege zu anderen Bischofskonferenzen. Oberstes Gremium der Deutschen Bischofskonferenz ist die Vollversammlung aller Bischöfe, bei der die Bischöfe regelmäßig im Frühjahr und Herbst für mehrere Tage zusammentreffen.

Pater Dr. Langendörfer SJ, Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz: „Der Glaube weckt Vertrauen und Gelassenheit, und die Kirche bezeugt und stärkt den glauben. Ich bin dankbar daran teilhaben zu dürfen“
Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz ist der Freiburger Erzbischof Dr. Robert Zollitsch. (siehe auch Interview auf  Mentoring4u.TV)

Interessante Berufe dazu finden Sie in der Artikel-Serie  „Die größten Arbeitgeber Deutschlands“.

(Quelle: Katholische Kirche in Deutschland Zahlen und Fakten 2010/11 Arbeitshilfe 249)


____________________________________________________________________________________


Werbung:



____________________________________________________________________________________


Hinweis:




____________________________________________________________________________________