Berufsbild: Edelmetallprüfer/in Mentoring4u + Plan B

0

gepostet am : 18-08-2011 | von : A_Damayanti | Kategorie : Ausbildung, Job, Karriereplanung, Plan B
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...


Ob Goldbarren, Thermodraht oder Galvanikabfall,
Edelmetallprüfer/innen untersuchen die Zusammensetzung und Eigenschaften von unterschiedlichen Legierungen und bestimmen deren Edelmetallgehalt anhand diverser Prüfmethoden: Sie ermitteln z.B. die Dichte von Metallen bzw. Flüssigkeiten oder analysieren Legierungen gravimetrisch und chromatografisch. Hierfür setzen sie chemische Stoffe bzw. Lösungen ein und arbeiten mit Analysewaagen sowie anderen Präzisionsgeräten. Zudem nutzen sie spezielle Prüfmethoden, etwa spektralanalytische Verfahren, wie die Optische ICP-Emissionsspektrometrie (ICP-OES) oder Röntgenspektrometer. Die Prüfergebnisse dokumentieren sie am Computer und werten diese aus. Hauptsächlich arbeiten Edelmetallprüfer/innen in Materialprüfungsinstituten, die technische, chemische und physikalische Untersuchungen durchführen, und in Betrieben der Edelmetallerzeugung. Darüber hinaus sind sie in der Schmuckwarenherstellung im Bereich der Materialeingangsprüfung sowie in der Qualitätskontrolle von Edelmetallen beschäftigt.
Edelmetallprüfer/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird in der Industrie angeboten.

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat:
1. Ausbildungsjahr: € 797
2. Ausbildungsjahr: € 843
3. Ausbildungsjahr: € 917

(Quelle: Lexikon der Ausbildungsberufe der Bundesagentur für Arbeit)

Mentoring4u Tipps für die Zukunft, Karriereplanung und Plan B
oder was Sie beachten können, wenn das Ausbildungsende naht.

Berufsausbildung in Deutschland – Ausbildung und duales Studium nach G8
Ausbildung und duales Studium nach G8. 
Die Absolventenzahlen der nächsten Jahrgänge kumulieren sich in einigen Bundesländern so stark, dass es zu Engpäsen in einigen Studienfächern kommen wird. Da ist gute Information besonders wichtig, welche Studiengänge es gibt.

Information ist alles 
Haut rein! Geht an die Hochschulen, sprecht mit Leuten, die schon das Studienfach belegt haben, auch ein Ranking im Netz hilft zur Einschätzung der Chancen. Und gut ist auch neugeschaffene Studiengänge und ungewöhnliche näher unter die Lupe zu nehmen. Vieles ist heute möglich in Kooperation mit Unternehmen. So gelingt Euch der Einstieg in die Praxis besonders leicht, da betriebliche Abläufe mit in den Studienablauf eingebunden werden. Im vorliegenden Mentoring4u TV-Ratgeber stellen wir Euch zunächst drei weltweit operierende Unternehmen vor.

Das Redaktionsteam von mentoring4u wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Wahl des richtigen, auf Sie passenden Berufsziels!

Mentoring4u: Karriereplanung und Praktika
Sie sind nicht sicher, ob dieser Beruf der richtige ist?

Machen Sie doch ein freiwilliges Praktikum!

Ein freiwilliges Praktikum zu absolvieren kann Ihnen helfen. Das Praktikum gibt Ihnen  Überblicke in den Berufsalltag des entsprechenden Arbeitsbereiches und es dient dem Erwerb von Berufserfahrung.

In diesen Firmen z.B.  Heraeus Holding AG , ESG Edelmetall-Service GmbH & Co. KG Burger- Edelmetalleder Carl Schaefer ,

,Die Deutsche Edelstahlwerke können Sie Ihre Erfahrungen sammeln. Rufen Sie dort an, fragen Sie nach ob einer der Firmen Ihnen eine freie Praktikumstelle für Sie hätte.

Falls Sie eine Zusage erhalten, besteht die Möglichkeit für Sie, den Fachleuten, die Sie betreuen Fragen zu stellen. Durch das Praktikum können Sie sich vergewissern, ob der/die  Edelmetallprüfer/in Ihre Vorstellungen als Traumberuf entspricht.

Vom 3. bis zum 8. November 2011 findet die Zentralschweizer Messe statt. Eine Bildungsmesse in der Schweiz mit Informationen über Edelmetallprüfer/in. Die Eidgenössische Zollverwaltung beispielsweise stellt dort diesen Beruf vor.  Eine Möglichkeit herauszufinden, ob es in diesem Beruf auch Möglichkeiten im Ausland für Sie gibt. So weit müssen Sie aber nicht fahren. Es gibt auch alternativen in Deutschland die Edelmetallmesse, die vom 4. bis zum 5. November in München organisiert wird.

Studieren ohne Abitur – Viele Wege führen ans Ziel!
Hier kurz informieren.


Das ist so eine Sache mit der Bewerbung. Sie ist eine (vielleicht lästige) formale Übung und zugleich die Chance Eure Motivation und Eure Stärken optimal zu präsentieren. In Mentoring4u.TV-Film zeigt Euch Max Musterknabe welche Bewerbung erfolgreich sein kann und dass die Hypochonderbewerbung nicht sicher dazu gehört. Bewerbungsmappe – richtig gemacht!

Die perfekte Bewerbungsmappe

Tipps für die Bewerbung
Nutzen Sie unsere Online-Mentorings kommen Sie den Mentoren ganz nah. Machen Sie mit oder schauen Sie sich die aufgezeichneten Mentorings online noch mal an!

Wie Sie sich dann auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten finden Sie hier online

Tipps kurz vor Beendigung der Ausbildung
Nehmen Sie schon während Ihrer Ausbildung Kontakt mit Ihrem derzeitigen Arbeitgeber auf. Fühlen Sie vor, ob eine Übernahme nach Abschluss der Ausbildung möglich ist. Vielleicht fühlen Sie sich aber auch besser, nach der Ausbildung nicht in demselben Betrieb zu arbeiten. Sprechen Sie nicht unbedingt die direkte Konkurrenz Ihres alten Arbeitgebers an. Das gehört sich nicht!

Suchen Sie sich rechtzeitig den möglichen Arbeitgeber aus. Das kann auch ein Juwelier, eine Firma aus dem Dentalbereich oder mittelständische forschende Unternehmen aus der Region sein. Sicherlich bieten sich interessante auch interessante Alternativen im Ausland. Langfristig ist es noch lohnender, wenn Sie sich einen Betrieb in einer anderen Großstadt aussuchen. Lernen, lernen, lernen und hinterher die Früchte ernten. Ganz besonders gefragt werden Fachkräfte in strukturschwachen Gebieten. Im Rahmen Ihrer Gesellenjahre sollten Sie sozusagen über den Gartenzaun in die Ferne blicken. Es kann auch in 168 km Entfernung ein interessanter Betrieb liegen. Auf jeden Fall arbeitet jeder Betrieb auf seine Art, da ist es nicht verwunderlich, wenn Sie auch andere Techniken kennen lernen. Aktiv bewegen, müssen Sie sich allerdings selbst. Seien Sie flexibel. Ganz besonders wichtig ist dann Ihre Argumentation. Überlegen Sie sich im Voraus gut, warum Sie wechseln möchten. Eine Übersicht mit Pro und Contra, also was spricht für  bzw. was spricht gegen den derzeitigen Arbeitgeber, könnte sich als nützlich erweisen.

Studieren Ohne Abitur?

Natürlich ist es möglich. Hierkönnen Sie sich darüber informieren.

Alles was Recht ist – Arbeitsrecht
Im letzten Teil unseres Ratgebers geht es ums Recht. Die Frage: “Ist es erlaubt am Arbeitsplatz während der Arbeitszeit zu surfen? Darauf gibt im Mentoring4u TV der Fachanwalt für Arbeitsrecht, Herr Bodo Lindena aus Wiesbaden Antwort. Reinschauen und Bescheid wissen.

Sollten sich Fragen ergeben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns an redaktion@mentoring4u.de oder senden uns Ihren Kommentar.

(Praktikantin: A.Damayanti  Autor: M. Weiss  |  Bild & Thumb: A. Korkis  |  Quelle:www.arbeitsagentur.deheraeus-precious-metals.dewww.edelmetallmesse.comwww.messeluzern.zynex.ch


____________________________________________________________________________________


Werbung:



____________________________________________________________________________________


Hinweis:




____________________________________________________________________________________