Mentoren-Brief aus der Zentral Afrikanischen Republik

0

gepostet am : 22-01-2014 | von : c_amrhein | Kategorie : Gastautor, Mentoren für Afrika, Overseas
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertung/en),

(Bewertung-Durchschnitt: 4,17 von 5 Sternen)
Loading...

Alyona Synenko_Waiting Game - N'Dele

Alyona_Worldnomads.com_Assan_N´Délé

Eine Dokumentation der aktuellen Ereignisse aus der Zentralafrikanischen Republik.
Gordon Finkbeiner, ein Mentor des „Haus der Mentoren gemeinnützige GmbH“ direkt aus Bangui

Zuerst einmal entschuldige ich mich für die lange Zeit ohne Kontakt. Die Geschehnisse der letzten Monate haben es mir nicht erlaubt, mich unserem ursprünglichen Vorhaben zu widmen.

Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Zentralafrikanische_Republik

Seitdem wir das letzte Mal telefonischen Kontakt hatten, ist viel passiert.

Am Tag darauf mussten wir die Evakuierung unseres Teams aus einem unserer Projekte im Norden des Landes (N`délé) aus Sicherheitsgründen (erhöhtes Entführungsrisiko) einleiten.
Die Zufuhr an Medikamenten und anderen Mitteln sah sich häufig durch Gefechte unterbrochen. Interkonfessionelle Gewalttaten nahmen schnell überall im Lande zu, und mündeten in dem misslungenem Versuch einer gewaltsamen Machtübernahme durch die Attacke auf Bangui am 5. Dezember 2013. Seitdem befinden wir uns im totalen Ausnahmezustand.
Eine kleine Randnotiz kann die Lage des 5. Dezembers und der darauffolgenden Tage hoffentlich zumindest teils darstellen:
Ich, der ich ja nur als Finanzkoordinator hier in Bangui tätig bin, musste selber mit anpacken, und als Hilfslogistiker das zentrale Krankenhaus mit Notzelten beliefern, während dieses von der massiven Aufnahme von Schuss- und Macheten-verwundeten komplett überflutet wurde. Die Ansicht der angehäuften Leichen vor der Leichenhalle werde ich noch einige Zeit mitnehmen.
Bangui, Stunde null_Minienministerium_2013-05

Bild: Simone_Schlindwein_CAR_Bangui_2013-05

Ich habe einen Artikel beigefügt, den ich für unsere internationale Webseite verfasst habe, in einer der Nächte, in denen es schwer war, Schlaf zu ergattern weil unweit wieder Granatenexplosionen und Gewehrschüsse einen nicht zu dazu kommen liessen.

Ich werde jetzt leider nicht mehr zu unserem Vorhaben „Mentoren für Bangui“ kommen. Es wäre auch, leider, jetzt keiner dafür zu haben.

Bild: Sia Kambou_AFP_Getty Images

Alle Institutionen, die, wenn überhaupt, auf Mindestservice liefen, sind zur Zeit total stillgelegt. Häufig weil ein Großteil des Personals noch irgendwo auf der Flucht ist.

Alle jungen Menschen hüten sich, ihre Häuser oder anderen Zufluchtsorte zu verlassen, da sie die ersten Zielscheiben sind, Kinder inklusive.

Dies belegt den Grad der Grausamkeit.

Inzwischen ist der einstige Präsident und Rebellenführer zum Abgang bewegt worden, und heute kamen erstmals wieder Hoffnungen auf.
Zum allerersten Mal wurde eine Frau zur Übergangspräsidentin gewählt , die das Land wieder vereinen und nach repektablen Wahlen organisieren soll.

Banguis neue Herren greifen durch_CAR_2013-05

Bild: Simone_Schlindwein_CAR_seleka_Krieger_Bangui_2013-05

Wenn auch ich mich unserem Mentoring-Projekt jetzt nicht widmen werden kann, wollte ich doch zumindest einen Eindruck der Lage hier verschaffen.

(Gastautor: Gordon Finkbeiner, 20. Januar 2014  / Bilder: Flagge der ZAR www.wikipedia.org; www.worldnomads.com; http://simoneschlindwein.blogspot.de; Sia Kambou_AFP_Getty Images; )


____________________________________________________________________________________


Werbung:



____________________________________________________________________________________


Hinweis:




____________________________________________________________________________________